Mario Adorf eröffnet deutsch-türkisches Filmfestival

6. März 2014, 15:30
2 Postings

22 Spiel- und Kurzfilme werden im Wettbewerb in Nürnberg zu sehen - Gewalt und Rassismus werden ebenso behandelt wie Frauenthemen, Freundschaft und Familiengeschichten

Nürnberg - Mit seinem neuen Kinofilm "Der letzte Mentsch" eröffnet Schauspieler Mario Adorf (83) am Donnerstag das deutsch-türkische Filmfestival in Nürnberg. Während der elftägigen Veranstaltung werden 49 Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilme vorwiegend aus Deutschland und der Türkei gezeigt, daneben gibt es Diskussionen, Künstlergespräche und eine Theateraufführung.

"Es geht uns um die Förderung des Dialogs - in der Filmkunst und in der Kultur beider Länder", sagte Festivaldirektor Adil Kaya am Donnerstag. Im Wettbewerb sind 22 Spiel- und Kurzfilme vertreten. Gewalt und Rassismus werden ebenso behandelt wie Frauenthemen, Freundschaft und Familiengeschichten. Die beiden Jurys werden geleitet vom deutsch-türkischen Regisseur Thomas Arslan und dem türkischen Dokumentarfilmer und Karikaturisten Behic Ak.

Einen Ehrenpreis erhalten bei der 19. Ausgabe des Festivals der 81-jährige Regisseur und Autor Edgar Reitz ("Heimat") und die türkische Schauspielerin Fatma Girik (70). Ein Schwerpunkt wird überdies dem 100. Geburtstag des türkischen Kinos gewidmet. Dabei wird unter anderem der schwarz-weiße Stummfilm "Das Fest der schwarzen Tulpe" von Muhsin Ertugrul gezeigt, begleitet von Pianoklängen. (APA, 6.3.2014)

Share if you care.