Chaupadi: Das monatliche Exil nepalesischer Frauen

Ansichtssache7. März 2014, 12:55
131 Postings

Chaupadi heißt eine Tradition in Nepal, bei der Frauen während ihrer Menstruation von der Gesellschaft abgeschirmt werden. Sie müssen dann in Hütten oder anderen abgelegenen Gebäuden schlafen und sind dabei oft völlig der Witterung ausgesetzt.  

Während der Menstruation ist es den Frauen verboten, andere Häuser oder Tempel zu betreten, öffentliche Wasserquellen zu verwenden, bei  Festen teilzunehmen und andere Menschen zu berühren. Weil in den klapprigen Hütten oft unhygienische Zustände herrschen, sind bereits Frauen während Chaupadi an Krankheiten verstorben. Außerdem kommt es immer wieder zu Angriffen von wilden Tieren und Feuern in den schlecht belüfteten Räumen.

Chaupadi war im Jahr 2005 vom obersten Gericht in Nepal verboten worden, in ländlichen Gebieten und im mittleren Westen wird die Tradition aber noch immer praktiziert. (red, derStandard.at, 7.3.2014)

Mehr zum Thema:

Reuters Blog über Chaupadi

foto: reuters/navesh chitrakar

Hier im Legudsen Village, in der Provinz Achham im Westen Nepals, praktizieren noch immer viele Frauen Chaupadi.

1
foto: reuters/navesh chitrakar

Eine Frau wäscht ihre Kleidung während Chaupadi.

2
foto: reuters/navesh chitrakar
3
foto: reuters/navesh chitrakar

Yagraj Bhul (rechts) und seine Frau Ishwora Buhl vor ihrem Haus. Ihre 15-jährige Tochter Smila ist vor einem Jahr während Chaupadi gestorben.

4
foto: reuters/navesh chitrakar

Familienmitglieder bringen einer Frau während Chaupadi etwas zu essen, jedoch ohne sie zu berühren.

5
foto: reuters/navesh chitrakar

Eine der Hütten, in der die Frauen während ihrer Menstruation schlafen müssen.

6
foto: reuters/navesh chitrakar
7
foto: reuters/navesh chitrakar

Eine Lehrerin, will bei den Kindern Bewusstsein für den Kampf gegen Chaupadi schaffen.

8
foto: reuters/navesh chitrakar
9
Share if you care.