Dickdarmkrebs durch Vorsorgekoloskopie verhindern

6. März 2014, 10:57
7 Postings

Dickdarmkrebs ist bei Männern die dritthäufigste, bei Frauen die zweithäufigste Krebserkrankung - jedem ab 50 wird die Darmspiegelung empfohlen

Im Jahr 2011 erkrankten in Österreich 2.465 Männer und 1.883 Frauen an einem Dickdarmkarzinom, 2.175 Menschen sind im Jahr 2011 daran verstorben. Dickdarmkrebs ist damit bei Männern die dritthäufigste, bei Frauen sogar die zweithäufigste Krebsneuerkrankung in Österreich. Anlässlich des "Dickdarmmonats März" weisen die österreichischen Sozialversicherungsträger auf die Möglichkeit der kostenlosen Vorsorgeuntersuchung hin.

Durch eine Darmspiegelung kann Darmkrebs nicht nur früh erkannt, sondern sogar verhindert werden, indem die Krebs-Vorstufen, sogenannte Adenome entfernt werden und es somit gar nicht erst zur Entstehung eines Karzinoms kommt. Die Koloskopie wird allen Frauen und Männern ab dem 50. Lebensjahr im Intervall von 10 Jahren empfohlen.

Damit eine Vorsorgekoloskopie angenehm ist, bieten alle im Rahmen des Projektes "Qualitätszertifikat Vorsorgekoloskopie" zertifizierten Ärzte eine "Sanfte Koloskopie" an. Patienten bekommen ein Medikament verabreicht und werden dadurch in einen Dämmerschlaf versetzt. Die Untersuchten spüren dadurch nichts von der Untersuchung und wachen danach schnell wieder auf. (red, derStandard.at, 6.3.2014)

  • Bei Männern ist Dickdarmkrebs die dritthäufigste, bei Frauen zweithäufigste Krebserkrankung.
    foto: statistik austria

    Bei Männern ist Dickdarmkrebs die dritthäufigste, bei Frauen zweithäufigste Krebserkrankung.

Share if you care.