Italien: "Fünf Milliarden sparen angemessen"

6. März 2014, 09:18
3 Postings

Italien ist nach Griechenland das Land mit den höchsten Schulden Europas. Der Wirtschaftsminister hält Einsparungen von fünf Milliarden für angemessen

Mailand - Der neue italienische Wirtschaftsminister Pier Carlo Padoan hält größere Einsparungen bei den Staatsausgaben für möglich. "Ich glaube, es können mehr als die drei Milliarden Euro erreicht werden, die die vorige Regierung angestrebt hat", sagte Padoan der Tageszeitung "Il Sole 24 Ore" (Donnerstagausgabe). "Fünf Milliarden Euro jährlich sind nicht unangemessen."

Die EU-Kommission hatte zuvor von Italien mehr Reformeifer verlangt. "Italien muss sein sehr hohes Niveau der Staatsverschuldung und die schwache Wettbewerbsfähigkeit in Angriff nehmen", forderte sie in ihrer Analyse über Ungleichgewichte in der Euro-Zone. Die bisher eingeleiteten Schritte "erscheinen unzureichend". Der Schuldenberg entspricht mehr als 130 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung. (APA, 6.3.2014)

  • Der italienische Wirtschaftsminister will den Sparkurs des Landes ambitionierter angehen.
    foto: reuters/gentle

    Der italienische Wirtschaftsminister will den Sparkurs des Landes ambitionierter angehen.

Share if you care.