Ehrenwertes Remis gegen Uruguay

5. März 2014, 22:55
754 Postings

Österreichs Fußballteam hat in Klagenfurt gegen den Südamerika-Meister 1:1 gespielt, Marc Janko erzielte das Führungstor

Klagenfurt – Uruguay ist eine routinierte, eingespielte, prinzipiell großartige Mannschaft. Die Startelf hatte insgesamt schon 746 Länderspiele auf dem Buckel beziehungsweise in den Füßen, das sind 68 pro Mann. Diego Forlan ist mit 107 Einsätzen Spitzenreiter. Neun jener Herren, die am Aschermittwoch Klagenfurt beehrten, sind bei der WM 2010 in Südafrika Vierte geworden. Teamchef Oscar Tabarez schätzt Kontinuität, das bedingt freilich, dass der Altersschnitt von 29,7 Jahren nicht gerade niedrig ist. Zum Vergleich die Österreicher, die in Südafrika selbstverständlich nicht dabei gewesen sind: 296 Einsätze, das sind 27 pro Kopf, und mit 25,5 Jahren sind sie im Vergleich fast Kinder.

Das Zeichen

Teamchef Marcel Koller  ließ seinen Kapitän Christan Fuchs auf der Bank, das hatte  aber nichts mit den jüngsten Schlappen des Schalke-Legionärs zu tun. Ein 1:6 gegen Real Madrid und ein 1:5 gegen Bayern München sind zu verarbeiten, da das Ärgste überstanden ist. Markus Suttner rückte links in die Viererkette. Die Innenverteidigung bildeten Aleksander Dragovic und der Salzburger Martin Hinteregger, das ist auch schon beim 1:0 im vergangenen November gegen die USA der Fall gewesen. Diese Besetzung ist im Hinblick auf die im September startende EM-Qualifikation mehr als ein Zeichen. Pech für Emanuel Pogatetz, Pech für Sebastian Prödl. Die Schleife hatte Marc Janko über den Oberarm gestreift.

Das ÖFB-Team war vor 22.000 Zuschauern sofort hellwach. Es wurde gepresst, die Bälle konnten früh erobert und lange gehalten werden. Das Umschaltspiel funktionierte, die Abwehr der Urus wurde permanent beschäftigt. Die Leichtigkeit, die Flüssigkeit und das Tempo der Kombinationen verblüfften. Im Mittelfeld dirigierten David Alaba, Christoph Leitgeb und vor allem Zlatko Junuzovic. Marko Arnautovic hatte am linken Flügel helle Momente.

14. Minute: Martin Harnik passt zu  Leitgeb, der spielt steil auf Junuzovic, von dessen Ferse gelangt der Ball zu Mittelstürmer Janko, der staubtrocken das 1:0 erzielt. Sein 17. Tor fürs Land, der Mann ist ein Phänomen. Weshalb er bei Trabzonspor nur Reservist ist, weiß vermutlich nicht einmal Trabzonspor. 15. Minute: Hinteregger köpfelt echt gefährlich. Und 17. Minute: György Garics muss aufgrund einer Oberschenkelzerrung raus, Florian Klein kommt. 18. Minute: Freistoß Alaba, Tormann Fernando Muslera lenkt den strammen Schuss an die Latte, den Abpraller verwertet Arnautovic nicht. Dann wachten die zuvor irritierten Südamerikaner ein bisserl auf. 23. Minute: Superstar Luis Suarez fetzt einen Freistoß an die Latte. 30. Minute.  Jose Gimenez rettet Österreichs Vorsprung, er vergibt eine sogenannte Hundertprozentige. Nach dieser wirklich nur kurzen Schwächeperiode waren die Gastgeber wieder dominant und durchaus gefährlich.

Koller wechselte zur Pause, Andreas Ivanschitz löste Harnik ab, das Tor hütete Heinz Lindner, nicht mehr Robert Almer. Tabarez nahm Forlan aus der Partie. Zu recht, der bald 35-Jährige fiel nur durch Unauffälligkeit auf. Die Partie war nun ausgeglichener, Österreich zog sich ein wenig zurück, Koller hatte diese taktische Maßnahme angekündigt, in einem Testspiel soll ja getestet werden, sonst wäre es keines.

Der Ausgleich war natürlich nicht geplant. 65. Minute: Lindner rettet vor Suarez zum Corner. Den bringt die Verteidigung nicht und nicht weg, Alvaro Pereira stochert den Ball zum 1:1 über die Linie. Uruguay, der Weltranglistesiebente, war urplötzlich der Herr im fremden Haus. Der Leistungsabfall der Österreicher konnte nicht geleugnet werden, für 90 Minuten reicht es halt noch nicht. "Es braucht mehr Ruhe, mehr Ballsicherheit, aber von solchen Spielen können wir lernen“, sagte Coach Koller. „Das war schließlich die Nummer sieben der Welt." (Christian Hackl, DER STANDARD, 6.4.2013)

Fußball-Länderspiel am Mittwoch

Österreich - Uruguay 1:1 (1:0)
Klagenfurt, Wörthersee-Stadion, 22.000 Zuschauer, SR Aytekin (GER)

Tore: 1:0 (14.) Janko, 1:1 (66.) A. Pereira

Österreich: Almer (46. Lindner) - Garics (17. Klein), Dragovic, Hinteregger, Suttner - Leitgeb (71. Kavlak), Alaba - Harnik (46. Ivanschitz), Junuzovic (68. Hinterseer), Arnautovic (81. Sabitzer) - Janko

Uruguay: Muslera - M. Pereira (63. Lodeiro), Lugano (29. Gimenez), Godin, Fucile - Stuani, Perez (46. Gargano), Rios (82. Gonzalez), Rodriguez (63. A. Pereira) - Forlan (46. Ramirez), Suarez

Gelbe Karten: Ivanschitz, Suttner, Hinterseer bzw. Rodriguez, Fucile

  • Marc Janko erledigte seinen Job und erzielte den Treffer zum 1:0.
    foto: apa/eggenberger

    Marc Janko erledigte seinen Job und erzielte den Treffer zum 1:0.

Share if you care.