Kloiber dementiert Bericht über Verkaufsabsicht

5. März 2014, 17:06
1 Posting

Eigner der Tele München Gruppe bestreitet Spekulationen des Branchendienstes "Kontakter"

München – Der Branchendienst "Kontakter" berichtet von Informationen aus "Finanzkreisen": Herbert Kloiber, Eigner der Tele München Gruppe, lasse eine Due Diligence-Prüfung seines Medienkonzerns durchführen, zu dem auch ATV und rund ein Drittel an RTL 2 gehört. Als Interessent nennt der "Kontakter" die kanadische Mediengruppe Entertainment. One.

Kloiber dementiert gegenüber dem "Kontakter" jegliche Verkaufsabsicht, es gebe keine Due Diligence, weder für Entertainment.One noch andere Unternehmen.

Das Schwestermedium von "werben & verkaufen" erinnert an ähnliche Informationen in den vergangenen Jahren - die ohne Ergebnis blieben: Der Spiegel berichtete 2007 von Verkaufsabsichten, damals sollte demnach die Investmentbank J.P. Morgan Interessenten suchen. Das soll damals laut "Kontakter" ein englischer Fonds gezeigt haben. Weil damals aber nur eine Minderheit an der Tele München zur Diskussion stand, habe dieser aber abgewunken. Auch 2005 wurden Kloiber Verkaufsabsichten nachgesagt. Wegen der Preiserwartungen sei damals kein Deal zustandegekommen, schreibt der deutsche Branchendienst.

Kloiber hat zuletzt seine Anteile an der Kinokette Cinemaxx dem britischen Kinobetreiber Vue Entertainment verkauft - 150 Millionen Euro für rund 85 Prozent. (fid, DER STANDARD, 6.3.2014)

Share if you care.