"FIFA WM 2014": Wie EA den Vollpreis rechtfertigt

6. März 2014, 09:56
124 Postings

Änderungen sollen Spiel für PS3 und Xbox 360 Richtung Next-Gen-Niveau heben

Spielehersteller Electronic Arts wird auch zur diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien ein offizielles Spiel liefern, parallel zur jährlich erneuerten "FIFA"-Reihe. Mit der Xbox 360 und PlayStation 3 sind die Zielplattformen zwar sehr eingeschränkt, dennoch handelt es sich um einen Vollpreistitel zum stolzen Preis von 70 Euro.

Mit dem letztenTurnspiel zur Europameisterschaft vor zwei Jahren hat EA dabei nicht unbedingt die beste Grundlage für hohe Erwartungshaltung geschaffen. Nur ein Teil der Mannschaften war vollständig lizenziert, andere Veränderungen waren kaum zu erkennen, erinnert man sich bei Eurogamer. Nun wird Besserung versprochen.

Änderungen an Spielmechanik

So hat EA auch bei der Spielmechanik an den Rädchen gedreht. "Close Control" wurde verbessert und generell geht die Steuerung nun flüssiger von der Hand. Die Animationen bieten nun nahezu jene Qualität wie "FIFA 14" auf den Next-Gen-Konsolen.

Das Elfmetersystem wurde etwas vereinfacht. Für Schützen gibt es ebenso wie für den Torwart neue Animationen. Der Keeper hat nun mehr Möglichkeiten, sein Gegenüber am Penalty-Punkt nervös zu machen. Außerdem wurden Erkenntnisse aus Windkanal-Untersuchungen genutzt für Adaptionen der Ballphysik.

Das Team habe versucht, möglichst viele der mit der neuen Engine eingeführten Neuerungen mit diesem Spiel auch auf Xbox 360 und PS3 zu bringen, erklärt Produzent Matt Prior, der mit einem voll ausgestatteten Entwicklerteam über ein Jahr an dem Spiel gearbeitet hat. Auch künftige "FIFA"-Iterationen auf diesen beiden Plattformen sollen noch davon profitieren.

10 Modi, 19 Trainer

Bekannte Spielmodi sind wieder mit dabei. Von der Möglichkeit, das Alter Ego zum Teamkapitän zu machen bis hin zu "Road to Rio", wo man vom Beginn der WM-Qualifikation in der jeweiligen Gruppe bis zum Turnierfinale jedes Match bestreiten kann.

Das Spiel selbst versucht bunte Karnevalsatmosphäre zu schaffen. Schwenks zu virtuellen Public Viewing Areas nach Treffern sollen die TV-Atmosphäre verstärken. 19 der Nationaltrainer sowie FIFA-Präsident Sepp Blatter verfügen über ein Alter Ego im Spiel.

Starke Knüpfung an Turnierereignisse

Bedeutende Spiele und wichtige Situationen sollen Eingang vom echten Turnier in sein virtuelles Gegenstück finden, etwa in Form von spielbaren Szenarios. Dazu wird das Ereignis von einer streambaren Radioshow begleitet, die kurz nach den Spielen bereits einen Podcast dazu anbieten wird.

Auch beim Kader der Mannschaften will EA stets aktuell bleiben. Features wie diese, erläutert Eurogamer weiter, sind wichtige Verkaufsargumente, da das Interesse für das Spiel nach Ende des Weltfußballturniers sprunghaft schwinden wird.

Abzuwarten bleibt, ob all die Änderungen für die Käufer genug Anreiz bieten, um dem Spiel trotz eingeschränkter Plattformauswahl gute Verkaufszahlen zu bescheren. "FIFA Fußball-WM 2014" erscheint am 17. April. (gpi, derStandard.at, 6.3.2014)

Trailer: "FIFA WM 2014"

  • Am 17. April eröffnet EA den "FIFA"-WM-Kick.
    foto: ea

    Am 17. April eröffnet EA den "FIFA"-WM-Kick.

Share if you care.