Salzburg: K.-o.-Tropfen in der Stadtseilbahn

Blog6. März 2014, 09:07
30 Postings

Wahlkampffinish für die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl in Salzburg am Sonntag

Wenn am Samstag in den 119 Salzburger Gemeinden die Gemeindevertretungen und die Bürgermeister gewählt werden, ist der Kommunalwahlkampf 2014 Geschichte. "Endlich", werden viele sagen. Zu Unrecht, denn manches war durchaus amüsant.

Da war einmal die Sache mit Leni und den anderen Hunderln. Leni ist jene dreijährige Berner Sennenhündin, die gemeinsam mit dem "sturen Hund" Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) stadtweit plakatiert wurde. Leni war plötzlich ein Star, das Plakat wurde ein Renner. Sehr zum Ärger der ÖVP. Der Konter mit VP-Stadtparteichef Harald Preuner samt Schoßhündchen am Arm konnte die Leni-Mania nicht mehr bremsen. Die Salzburger Piraten konnten sich die Persiflage auch nicht verkneifen und plakatierten Spitzenkandidat Wolfgang Bauer mit einer Katze am Arm und dem Titel "Miau statt Wauwau". Eduard Mainoni, Ex-FPÖ/BZÖ-Staatssekretär und Spitzenkandidat für das aus dem Team Stronach hervorgegangene Team Salzburg, fand's auch spaßig und marschierte mit "Bruno und Chilli" vor dem Amtssitz des Bürgermeisters auf.

Die schönste Glatze Salzburgs

Der alte Politfuchs Mainoni kennt natürlich die Spielregeln des politischen Geschäfts. Im Wahlkampf heißt es auffallen um jeden Preis. Und so hat Mainoni zur Lösung der Salzburger Verkehrsmisere eine Seilbahn entlang der Salzach für den Touristen- und Pendlerverkehr vorgeschlagen. Das ist zwar blanker Unsinn, die Lokalmedien apportierten aber brav, und die Schlagzeilen waren Mainoni sicher.

Ungewöhnlich humorvoll sind diesmal auch die Kommunisten in den Endspurt gegangen. Sie plakatierten in der Schlussphase des Wahlkampfs einfach die Glatze von Spitzenkandidat Josef "Enzi" Enzendorfer. "Die schönste Glatze Salzburgs", wie das schüttere Haupthaar Enzendorfers seither genannt wird.

K.-o.-Tropfen

Weit weniger witzig ist da schon die Causa Bernd Huber. Huber ist Büroleiter von Vizebürgermeister Preuner und fällt regelmäßig durch seine Rechtsaußenpositionen auf. Vor mehr als zehn Jahren ist Huber – damals in Bundesheeruniform – bei einem Vortrag des rechtsextremen russischen Historikers Wiktor Suworow an der Uni mit Fäusten auf protestierende Studenten losgegangen. Die Aktion wurde damals gefilmt und ist hier zu sehen. Darüber hinaus machte Huber mit Huldigungen ehemaliger NS-Offiziere wie Hans-Joachim Hermann und Ferdinand Schörner von sich reden. Im Wahlkampf geriet Huber in die Schlagzeilen, weil er in seiner in der Zeitschrift "Kameradschaft aktiv" erscheinenden Kolumne "Auf Horchposten" den deutsch-türkischen Autor Akif Pirincci unkommentiert zitierte. Dieser warnt vor einem schleichenden Genozid von Muslimen an der deutschen Bevölkerung und spricht im Zusammenhang mit dem rechten Terror in Deutschland von der "sogenannten Terrorzelle NSU". Grüne und Jusos protestierten gegen Huber, dieser antwortete mit einer Klagsdrohung.

Schon gar nicht witzig fand der SPÖ-Spitzenkandidat in Hallein, Walter Reschreiter, sein Erwachen vor rund zwei Wochen morgens nach einem Gschnasbesuch. Reschreiter hatte einen Filmriss, obwohl er – nach eigenen Angaben – kaum Alkohol getrunken hatte. Später sollen dann unvorteilhafte Fotos von Reschreiter im Netz aufgetaucht sein. Sein Verdacht: Irgendjemand habe ihm K.-o.-Tropfen in den Drink gegeben. Die Sache liegt nun bei der Staatsanwaltschaft, die Gerichtsmedizin untersucht Blutproben. Reschreiter hat inzwischen seinen Humor wiedergefunden und versendet Fotos in Kämpferpose: So schnell gehe er nicht k. o. (Thomas Neuhold, Stefanie Ruep, derStandard.at, 6.3.2014)

  • Das Team Salzburg will mit einer "Stadtseilbahn" entlang der Salzach die Verkehrsmisere der Landshauptstadt lösen.
    foto: team salzburg

    Das Team Salzburg will mit einer "Stadtseilbahn" entlang der Salzach die Verkehrsmisere der Landshauptstadt lösen.

  • Nach Bürgermeister Heinz Schaden sind auch Vizebürgermeister Harald Preuner ...

    Nach Bürgermeister Heinz Schaden sind auch Vizebürgermeister Harald Preuner ...

  • ... und Team-Salzburg-Spitzenkandidat Eduard Mainoni auf den Hund gekommen.
    foto: team salzburg

    ... und Team-Salzburg-Spitzenkandidat Eduard Mainoni auf den Hund gekommen.

  • Die KPÖ plakatiert "die schönste Glatze Salzburgs".
    foto: kpö

    Die KPÖ plakatiert "die schönste Glatze Salzburgs".

Share if you care.