Leinwand frei für Anti-Diven

5. März 2014, 11:55
posten

Die Frauenfilmtage erinnern bei ihrer elften Ausgabe ab Donnerstag unter anderem mit einer filmischen Rarität an Bertha von Suttner

Wien - Die junge Griechin Anna (Kora Karvouni) führt ein zurückgezogenes Leben zwischen ihrem Arbeitsplatz in einem anonymen Gewerbegebiet und ihrer Wohnung. Ihren Alltag teilt einzig ihr Hund Manu. Die Beziehung ist innig - und so ist es auch kein Wunder, dass Anna den Halt verliert, nachdem sie Manu unerwartet verliert.

September heißt der zweite Kinospielfilm von Penny Panayotopoulou, der dieses kleine existenzialistische Drama in Breitwandformat und sorgfältig komponierten, ruhigen Einstellungen erzählt. Dabei wird immer wieder buchstäblich auf die einzelgängerische Heldin fokussiert, die Außenwelt wirkt so auch visuell ein bisschen ungreifbar.

September eröffnet Donnerstagabend die Wiener Frauenfilmtage. Das kleine Festival widmet sich zum elften Mal jenem Filmschaffen, welches weibliche Lebenszusammenhänge und Protagonisten in den Mittelpunkt stellt. Neben aktuellen Spielfilmen hat man auch zahlreiche Dokumentarfilme auf dem Programm.

In diesem Jahr liegt ein Fokus dabei auf Porträts von Künstlerinnen, darunter die kinoaffine Schriftstellerin Ilse Aichinger und die deutsche Filmemacherin Ulrike Ottinger oder die "Antidiva" und künstlerische Allrounderin Mara Mattuschka. Eine spezielle Würdigung gilt der Film- und Radiomacherin Elisabeth Scharang - nicht nur sie wird zu ausgewählten Vorführungen für Publikumsgespräche erwartet.

Pazifistin fürs Kino

Eine Rarität ist außerdem die dänische Filmadaption von Bertha von Suttners Die Waffen nieder, die Regisseur Holger-Madsen nach einem Drehbuch von Carl Theodor Dreyer drehte und die im Jahr 1915, während des Ersten Weltkriegs veröffentlicht wurde. Die Vorführung im Rahmen der Frauenfilmtage wird live durch Akkordeonistin Maria Düchler begleitet. (Isabella Reicher, DER STANDARD, 5.3.2014)

Eröffnung im Filmcasino am 6. 3., Festival ebendort und im Filmhauskino bis 13. 3.

Link 

www.frauenfilmtage.at

  • Befreiender Ausflug ans Meer: Kora Karvouni als Einzelgängerin in "September" von Penny Panayotopoulou. Die griechische Regisseurin ist in Wien zu Gast.
    foto: frauenfilmtage

    Befreiender Ausflug ans Meer: Kora Karvouni als Einzelgängerin in "September" von Penny Panayotopoulou. Die griechische Regisseurin ist in Wien zu Gast.

Share if you care.