Wahlevidenz für nichtösterreichische EU-Bürger

5. März 2014, 09:18
posten

Bis 11. März bleibt noch Zeit, sich in die Europawahlevidenz einer österreichischen Gemeinde eintragen zu lassen

Wien - Wenn am 25. Mai in Österreich die Europawahl stattfindet, haben auch nichtösterreichische Unionsbürger, die ihren Hauptwohnsitz im Bundesgebiet haben, die Möglichkeit, ihre Stimme für die österreichischen Mitglieder des Europäischen Parments abzugeben.

Die Voraussetzungen: Wer spätestens am Tag der Wahl das 16. Lebensjahr vollendet und sein aktives Wahlrecht im Herkunftsland nicht verloren hat, muss sich bis 11. März in die Europawählerevidenz einer österreichischen Gemeinde eintragen lassen. Wer schon einmal einen entsprechenden Antrag gestellt hat, hat bereits jetzt die Möglichkeit, an den Europawahlen in Österreich teilzunehmen, und verliert diese für die Dauer seines Aufenthalts nicht.

Das Antragsformular liegt in jeder österreichischen Gemeinde auf. Es kann auch zusammen mit fremdsprachigen Übersetzungshilfen von der Website des Innenministeriums heruntergeladen werden. (red, derStandard.at, 5.3.2014)

Share if you care.