Stoch siegt in Kuopio, Diethart disqualifiziert

4. März 2014, 21:24
33 Postings

Hayböck Sechster - Pole baute Weltcupführung vor Slowenen Prevc deutlich aus

Kuopio - Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch hat am Dienstagabend das Weltcup-Skispringen in Kuopio für sich entschieden und einen großen Schritt in Richtung Gesamtsieg getan. Zwei Tage nach seinem Erfolg in Lahti gewann der Pole erneut und führt vor den letzten vier Saisonbewerben 103 Punkte vor dem Slowenen Peter Prevc, dem Tages-Vierten. Bestplatzierter ÖSV-Springer war Michael Hayböck als Sechster.

Stoch und Freund sind aktuell die beherrschenden Athleten im Springer-Zirkus. Hatte der deutsche Schützling von Cheftrainer Werner Schuster die zwei nacholympischen Bewerbe gewonnen, so gelang nun Stoch ein Double. In Kuopio feierte er mit zweimal 126,5 Metern und 3,8 Punkten Vorsprung auf Freund (127/125) schon seinen sechsten Saisonsieg. Die vergangene Saison hatte er als Weltmeister 2013 an fünfter Stelle abgeschlossen.

Die Österreicher verpassten nach dem starken Auftritt in Lahti die Podestplätze, Andreas Widhölzl bleibt mit seinem Erfolg von 1998 vorerst der einzige Gewinner in der Heimat von Ex-ÖSV-Coach Mika Kojonkoski. Hayböck (121,5/128,5) erwies sich einmal mehr als beständig, immerhin drei ÖSV-Athleten landeten unter den ersten zehn. Unmittelbar hinter Stefan Kraft (9.) folgte Gregor Schlierenzauer. 

Hayböck war vor allem mit dem zweiten Sprung sehr zufrieden. "Der war wirklich gut. Es taugt mir sehr, wie es momentan läuft, sehr konstant auf sehr gutem Niveau", meinte der Oberösterreicher. Nach Ansicht von Cheftrainer Alexander Pointner wäre ein noch besseres Abschneiden möglich gewesen. "Aber jeder Athlet hat in einem Durchgang einen Fehler eingebaut", sagte der Coach.

Diethart wegen der Schuhe disqualifiziert

Thomas Diethart, eigentlich Zehnter, wurde im 2. Durchgang wegen nicht regelkonformer Schuhe disqualifiziert und als 30. klassiert. Er hatte im Hinblick auf die Skiflug-WM neue, steifere Schuhe getestet, die bei der Kontrolle das erlaubte Maß um einen halben Zentimeter überschritten. "Ich bin etwas enttäuscht, aber ich bin selber schuld", sagte der Tourneesieger.

Der 24-jährige Schlierenzauer hatte in Kuopio vor einem Jahr als Fünfter seinen zweiten Gesamtsieg vorzeitig fixiert, diesmal vergab er die Chance auf einen Spitzenplatz schon im ersten Durchgang (Rang 17/118,5 m). Somit bleibt Kuopio unter den wiederkehrenden Stationen der einzige "weiße Fleck" auf der Erfolgslandkarte des Stubaiers. Andreas Kofler belegte den 13. Platz, Wolfgang Loitzl (32.) und Manuel Fettner (46.) hatten das Finale verpasst. (APA, 4.3.2014)

  • Herr der Lüfte: Kamil Stoch.
    foto: epa/antti raatikainen

    Herr der Lüfte: Kamil Stoch.

Share if you care.