Puyols Abschied in Barcelona fixiert

4. März 2014, 16:39
191 Postings

Ära von "el tiburón" geht im Sommer nach 19 Jahren zu Ende. Eine Zukunftsplanung gibt es noch nicht

Barcelona - Die Ära von Kapitän Carles Puyol beim spanischen Fußball-Meister FC Barcelona geht nach 19 Jahren im Sommer zu Ende. Das verkündete der 35-Jährige am Dienstag auf einer Pressekonferenz. Der Innenverteidiger und die Katalanen einigten sich demnach auf eine vorzeitige Auflösung des bis Sommer 2016 datierten Vertrags. Der Kapitän der Blau-Roten wolle sich zunächst eine Erholungsphase gönnen und dann über seine weitere Zukunft entscheiden.

"Nach den letzten zwei Operationen war es schwieriger als von mir selbst und den Ärzten erwartet, wieder mein Level zu erreichen, das ich benötige, um hier zu bestehen. Das ist der Grund für meine Entscheidung", sagte der 100-malige Nationalspieler, der ob seiner bissigen Spielweise und Aggressivität auch "el tiburón" (Haifisch) genannt wird. In den letzten Jahren hatten Puyol immer wieder Verletzungen zurückgeworfen, dreimal wurde er am Knie operiert.

In Spanien haben bereits vor Tagen Spekulationen eingesetzt, wer Puyols Nachfolger werden könnte. Laut der vereinsnahen Zeitung "Sport" soll auch ÖFB-Teamspieler Aleksandar Dragovic ein Kandidat sein. Der 22-Jährige, der erst im vergangenen Sommer vom FC Basel zu Dynamo Kiew wechselte, hat in der Ukraine noch einen Vertrag bis 2018 und soll kolportierte zwölf Millionen Euro Ablöse kosten. Neben Mateo Musacchio (Villarreal), Eliaquim Mangala (FC Porto), Jeffrey Gouweleeuw (Alkmaar) und Aymeric Laporte (Athletic Bilbao) wäre Dragovic wohl eine der günstigsten Varianten.

Puyol war 1995 im Alter von 17 Jahren zum FC Barcelona gekommen und hat seit seinem Profidebüt 1999 fast 400 Spiele für den Klub absolviert. Unter anderem feierte der Europameister (2008) und Weltmeister (2010) sechsmal den Gewinn der spanischen Meisterschaft und gewann dreimal die Champions League. (sid/APA/red, derStandard.at, 4.3.2014)

  • Carles Puyol und der FC Barcelona gehen getrennte Wege.
    foto: reuters/gustau nacarino

    Carles Puyol und der FC Barcelona gehen getrennte Wege.

Share if you care.