Drakonische Strafe für Rabenkrähe

7. Juli 2014, 13:27
366 Postings

Tierkadavor wurde zur Abschreckung anderer gefiederter Plünderer aufgehängt - Landesrat ordnete Entfernung an

Wie einst im Mittelalter, als man tote Rabenvögel zur Abschreckung des Bösen an Häuser und Ställe hängte, verfolgt man auch im Montafoner Dorf Gaschurn die schwarzen Vögel. Weil eine Rabenkrähe Müllsäcke aufgepickt hatte, wurde sie vom Jagdaufseher erlegt und zur Abschreckung weiterer gefiederter Plünderer auf dem Gelände des örtlichen Bauhofs aufgehängt. 

Die martialische Vorgangsweise wurde von einem aufmerksamen Spaziergänger den Grünen gemeldet. Im Vorarlberger Landhaus reagierte man sofort: Landesrat Erich Schwärzler (ÖVP), zuständig für Umweltschutz, Landwirtschaft und innere Sicherheit ordnete an, den Tierkadaver  zu entfernen. (Jutta Berger, derStandard.at, 3.3.2014)

Share if you care.