Italiens Wirtschaft um 1,9 Prozent geschrumpft

3. März 2014, 11:06
6 Postings

Rom - Italiens Bruttoinlandprodukt (BIP) ist 2013 um 1,9 Prozent gesunken. Dies teilte Italiens Statistikamt Istat am Montag mit. Die italienische Regierung war in ihren letzten offiziellen Prognosen von einem Minus von 1,7 Prozent ausgegangen. Im Jahr 2012 hatte Italien einen BIP-Rückgang von 2,4 Prozent hinnehmen müssen.

Im Jahr 2013 haben die Italiener wegen der Krise ihren Konsum stark gedrosselt. Der Konsum sank um 2,6 Prozent teilte Istat mit. Beim Lebensmittelkonsum wurde ein Minus von 3,1 Prozent verzeichnet. Bei den Ausgaben für Medikamente betrug das Minus 5,7 Prozent. Bei Bekleidung wurde 5,2 Prozent weniger als 2012 ausgegeben. 2012 hatte der Konsumrückgang in Italien 4 Prozent betragen, teilte Istat mit.

Italiens Verschuldung kletterte 2013 auf ein Rekordhoch von 132,6 Prozent, im Vorjahr waren es noch 127 Prozent. Dafür sank der Steuerdruck um 0,2 Prozent auf 43,8 Prozent. (APA, 3.3.2014)

Share if you care.