Kein Derby-Sieger in Madrid

2. März 2014, 22:46
107 Postings

Rojiblancos stecken frühen Rückstand weg und halten Rückstand auf Königliche bei drei Punkten - Barcelona schießt sich heran

Die spanische Primera Division ist auch nach 26 Runden von einer Vorentscheidung noch weit entfernt. Atletico Madrid (61) und Real Madrid (64) trennten sich im Derby am Sonntag mit 2:2 und liegen weiterhin nur drei Punkte auseinander.

Barcelona (63) nutzte am Abend gegen Almeria noch die Chance, auf einen Punkt an die Königlichen heranzurücken. Tore von Alexis Sanchez, Lionel Messi, Carles Puyol und Xavi sicherten einen 4:1-Sieg der Katalanen. Bereits am Samstag feierte Andreas Ivanschitz mit UD Levante einen 2:0-Erfolg gegen Osasuna. Der ÖFB-Teamspieler trug einen Assist per Ferse zum Sieg seines Teams bei.

Real mit glücklichem Beginn

Für Real begann die Partie im Estadio Vicente Calderon wunschgemäß. Ein Treffer von Karim Benzema aus abseitsverdächtiger sorgte nach drei Minuten für die Führung der Gäste. Keine zehn Minuten später haderte Atletico erneut mit dem Schiedsrichter. Torjäger Diego Costa wurde von Real-Verteidiger Sergio Ramos im Strafraum gefoult, aber der Elfmeterpfiff blieb aus.

Atletico erholte sich dennoch vom frühen Schock und schaffte es noch vor dem Seitenwechsel, den Spielstand zu seinen gunsten zu drehen. Koke (28.)  und Gabi Fernandez (45.) sorgten für den frenetisch bejubelten 2:1-Pausenstand. Nach der Pause vergab Diego Costa für Atletico mehrere Chancen, die Führung auszubauen. In einer zuweilen hitzigen Begegnung gelang deshalb schlussendlich Cristiano Ronaldo doch noch der Ausgleich (82.). Für den Portugiesen war es das 23. Saisontor. Damit bleibt Real in der Liga seit 15 Jahren im Atletico-Stadion ungeschlagen. (APA/red, derStandard.at, 2.3.2014)

  • Kein Sieger in Madrid.
    foto: apa

    Kein Sieger in Madrid.

Share if you care.