Erster Vorgeschmack auf Ubuntu 14.04 LTS

2. März 2014, 09:44
126 Postings

Derivate veröffentlichen Beta nach Feature Freeze - Trusty Tahr mit Fokus auf Stabilität

Seit einiger Zeit hat sich Softwarehersteller Canonical dazu entschlossen kein großen Testversionen der eigenen Linux-Distribution mehr zu veröffentlichen. Statt dessen gibt es automatisiert überprüfte "Daily Builds", die interessierte NutzerInnen im Verlaufe des Entwicklungsprozesses herunterladen können. Das hält die zahlreichen Ubuntu-Varianten aber nicht davon ab, den alten Rhythmus einzuhalten, also haben diese nun - kurz nach dem offiziellen Feature Freeze - allesamt die erste Beta für die nächste Generation ihrer Softwarezusammenstellung veröffentlicht.

Kubuntu

So bringt Kubuntu 14.04 ein Aktualisierung der KDE Applications auf die Version 4.12.2 sowie eine Testversion des Muon Software Centers. Zudem wurde ein neuer Treibermanager zur einfacheren Installation von externen Treiben aufgenommen.

GNOME

Ubuntu GNOME 14.04 Beta 1 kann mit einem vollständigen GNOME 3.10 aufwarten, der Vorgänger musste noch mit GNOME 3.8 auskommen. Darüberhinaus ist jetzt auch eine GNOME Classic Session von Haus aus installiert, diese kann einfach über den Login-Screen ausgewählt werden. Kleinere Verbesserungen gibt es auch bei Xubuntu und Lubuntu 14.04.

LTS

Parallel dazu lautet auch für die Hauptdistribution das Motto "Stabilisierung", soll doch Ubuntu 14.04 "Trusty Tahr" wieder eine "Long Term Support"-Release sein, die über fünf Jahre hinweg mit Updates versorgt wird. Die ursprünglich recht ambitionierten Pläne zum Wechsel auf den eigenen X.org-Nachfolger Mir und Unity 8 hat man mittlerweile fallen gelassen. Dieser Umstieg soll erst in einer späteren Version erfolgen.

Preview

Zumindest soll aber eine Preview-Version von Unity 8 - das eine einheitliche Oberfläche mit Smartphones und Tablets bringen soll - enthalten sein. Diese wird jedoch lediglich eine Kopie des Tablet-Interfaces darstellen, wie Canonical betont. Desktop-spezifische Optimierungen sollen erst später vorgenommen werden.

Neue Features

Die wichtigste sichtbare Änderung in Ubuntu 14.04 ist wohl die Möglichkeit, das umstrittene globale Menü zu deaktivieren. Wer will kann hier also Menüeinträge wieder direkt beim zugehörigen Programm anzeigen. Das bedeutet aber nicht die Rückkehr der eigenständigen Menüzeile, vielmehr wandert diese Funktionalität jetzt in die Titelzeile. Ebenfalls neu für "Trusty Tahr" ist die Möglichkeit Fenster über die Eingabe ihres Namens in der Übersicht aufzuspüren. (apo, derStandard.at, 2.3.2014)

Link

Ubuntu

  • Ubuntu 14.04 bringt eine Option zum Deaktivieren des globalen Menüs.
    screenshot: andreas proschofsky / derstandard.at

    Ubuntu 14.04 bringt eine Option zum Deaktivieren des globalen Menüs.

Share if you care.