Radio-Tipps für Sonntag, 2. März

28. Februar 2014, 17:25
posten

Café Sonntag mit Ernst Molden | Menschenbilder: Günter Kunert | Ex libris | Moment am Sonntag: Apotheke | Im Sumpf: Lou Reed | Matrix

9.05 PLAUDEREI
Café Sonntag: Schattenschreiber und Lichtlyriker
Zu Gast bei Oliver Baier ist Autor, Musiker und Poet Ernst Molden. Zu hören gibt es unter anderem einen Ausschnitt aus dem allerersten musikalischen Zusammentreffen von Ernst Molden und Willi Resetarits. Bis 10.00, Ö1

14.05 MAGAZIN
Menschenbilder: "Jedes Gedicht ist eine Arche" - Günter Kunert zum 85. Geburtstag
Günter Kunert, 1929 im damaligen Ost-Berlin geboren, gehörte bis zu seinem Wechsel in die Bundesrepublik im Jahr 1979 zu den meistgelesenen Autorinnen und Autoren der DDR. Heute zählt Günter Kunert längst zu den großen Namen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Bis 14.55, Ö1

16.00 LITERATURMAGAZIN
Ex libris
Peter Zimmermann mit: 1) Irvine Welsh: "Skagboys". 2) Zadie Smith: "London NW". 3) Alfred Goubran:" Durch die Zeit in meinem Zimmer". 4) Zyta Rudzka: "Mikwe". 5) Jacques Lob, Jean-Marc Rochette, Benjamin Legrand: "Schneekreuzer". Graphic Novel. Bis 17.00, Ö1

18.15 MAGAZIN
Moment am Sonntag: Mikrokosmos Apotheke
Apotheken sind Geschäfte mit Versorgungsauftrag und für ihre Betreiberinnen und Betreiber oft sehr einträglich. Viele fallen auf mit einem besonderen Zusatzangebot und Hausspezialitäten, ungewöhnlichem Design oder historischer Ausstattung. Manche von ihnen bemühen sich dezidiert um mehrsprachige und in letzter Zeit auch um demente Kunden. Ein Blick hinter die Kulissen einer Branche, die jeder braucht. Bis 19.00, Ö1

21.00 MAGAZIN
Im Sumpf: Saturday Night and Sunday Morning
Ein Abend für Lou Reed im Österreichischen Filmmuseum vom 1. März als Aufzeichnung. Außerdem: der Mitschnitt einer musikalischen Lou-Reed-Hommage mit Sir Tralala, Schmesiér und Soap & Skin. Bis 23.00, FM4

22.30 TECHNIKMAGAZIN
Matrix
1) Google Glass im Test. 2) In den App-Stores findet man mittlerweile zigtausende Anwendungen, die sich mit den Themen Gesundheit und Medizin befassen. Ein erheblicher Teil richtet sich dabei an Profis. So können Ärzte oder Medizinstudenten mithilfe von Lernkarten für Anatomie ihr Wissen auffrischen oder sich auf sozialen Netzwerken austauschen. Anna Masoner fragt, ob Arztvisiten bald nur mehr mit gezückten Smartphones stattfinden werden. Bis 23.00, Ö1 (DER STANDARD, 1.3.2014)

Share if you care.