Fast die Hälfte aller Fußgänger empfindet Autos als "sehr störend"

27. Februar 2014, 14:33
538 Postings

60 Prozent der Wienerinnen und Wiener gehen laut Umfrage der Stadt dennoch gerne zu Fuß

80 Prozent aller Wienerinnen und Wiener sind häufig zu Fuß unterwegs. Nur 60 Prozent gehen gerne zu Fuß. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) in Auftrag gegeben hat und in der die Einstellung der Wienerinnen und Wiener zum Zu-Fuß-Gehen erhoben wurde. 618 Personen im Alter von über 15 Jahren wurden befragt. Die schöne Umgebung, das Unkomplizierte am Gehen und das Bedürfnis nach Bewegung sind die wichtigsten Gründe, warum Zu-Fuß-Gehen positiv erlebt wird.

Doch es gibt auch Aspekte, die vom Gehen abhalten. Was Zu-Fuß-Gehende am meisten stört, sind Lärm und hohe Geschwindigkeiten der Autos (46 Prozent). Ein Ärgernis stellen auch Ampelschaltungen (17 Prozent) und Hundekot am Gehweg (14 Prozent) dar.

Vassilakou zeigt sich erfreut: "Die Wienerinnen und Wiener gehen häufig und gern zu Fuß. Das ist ein gutes Zeichen. Denn eine Stadt, in der viel zu Fuß gegangen wird, ist eine lebendige Stadt." (red, derStandard.at, 27.2.2014)

  • Zu-Fuß-Gehen ist beliebt.
    foto: apa/dpa/friso gentsch

    Zu-Fuß-Gehen ist beliebt.

Share if you care.