Gangstertochter klagt Entwickler von "Grand Theft Auto" auf 40 Millionen Dollar

27. Februar 2014, 10:44
81 Postings

Rockstar soll Geschichte von Karen Gravano für Rolle im Spiel abgekupfert haben

Die Tochter eines ehemaligen US-Gangsters hat Rockstar Games auf 40 Millionen Dollar verklagt. Karen Gravano wirft dem Hersteller vor, ihre Erscheinung und Lebensgeschichte für das Spiel "Grand Theft Auto 5" (GTA 5) verwendet zu haben, ohne Gravano dafür zu entschädigen. 20 Millionen Dollar fordert sie als Kompensation und weitere 20 Millionen Dollar als Schadensersatz.

Medienerscheinung

Gravano ist in der Medienwelt keine Unbekannte. Unter anderem nahm sie an der Reality-Show "Mob Wives" teil, wie NY Daily News berichtet. Gravano behauptet, dass Rockstar den "GTA 5"-Charakter Antonia Bottina nach ihr geschrieben hat. Im Spiel stößt man in der Nebenmission "Burial" auf Bottina, als sie dabei ist, lebendig begraben zu werden. Entscheidet man sich, ihr zu helfen, verrät sie dem Spieler, dass sie die Tochter des einstigen Unterboss Sammy Bottino der Gambetti-Familie ist, der seine Karriere als Krimineller beendete und in ein Zeugenschutzprogramm der Regierung überzugehen.

Ähnlichkeiten

Die Geschichte hat starke Ähnlichkeiten zum realen Leben Gravanos. Ihr Vater Sammy Gravano ist tatsächlich ein ehemaliger Gangster der Gambino-Familie, der zum Kronzeugen wurde, um Strafminderun zu erhalten. Gravanos Leben wird in Kürze in ihrem kommenden Buch zu lesen sein, das die Hintergründe der Geschichte näher beleuchtet. Eine Geschichte, die Rockstar ihr zufolge einfach lizenzieren hätte können, um einen Konflikt zu vermeiden. (Zsolt Wilhelm, derStandard.at, 27.2.2014)

  • Antonia Bottina in "GTA 5" und Karen Gravano in "Mob Wives"
    foto: rockstar; vh-1/ap

    Antonia Bottina in "GTA 5" und Karen Gravano in "Mob Wives"

Share if you care.