Google: "Haben nie für WhatsApp geboten"

27. Februar 2014, 07:56
15 Postings

Pichai: Berichte über Angebot von mehr als 19 Milliarden Dollar schlicht falsch - Gespräche über Zusammenarbeit

Google widerspricht öffentlich Medienberichten darüber, dass man sich mit Facebook einen Bieterwettkampf um WhatsApp geliefert habe. "Wir hatten Gespräche mit ihnen, aber wir haben nie ein finanzielles Angebot für den Kauf von WhatsApp gemacht", sagte Googles Android- und Chrome-Chef Sundar Pichai am Mittwoch auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Entsprechende Medienberichte seien schlicht falsch.

Kooperation

Laut Pichai ging es bei den Gesprächen mit WhatsApp um eine engere Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen aber um keine Übernahme. Der Google-Manager widerspricht damit direkt einer Reihe von vermeintlichen Insider-Informationen, die kurz nach der Ankündigung des WhatsApp-Kaufs von einem Wettbieten zwischen Facebook und Google berichteten.

Hintergrund

So hatte etwa "The Information" vergangene Woche berichtet, Google-Chef Larry Page habe versucht, in letzter Minute den Verkauf von WhatsApp an Facebook zu verhindern, und sei schlussendlich sogar bereit gewesen mehr als die vom Konkurrenten gebotenen 19 Milliarden Dollar zu zahlen. Bereits davor hatten andere Medien über ein - mehrere Wochen zuvor gelegtes - Angebot von 10 Milliarden Dollar durch Google berichtet. (APA/red, derStandard.at, 27.2.2014)

  • Artikelbild
    foto: andrew gombert / epa
Share if you care.