Miloš Zeman warnt vor "Euro-Bier"

26. Februar 2014, 14:26
163 Postings

Straßburg - Der tschechische Staatspräsident Miloš Zeman hat in einer launigen Rede im Europaparlament in Straßburg am Mittwoch Lob und Kritik für die EU serviert. Er sei für eine europäische Föderation, aber gegen einen Einheitsstaat. Er sei aber "überzeugt, dass die EU eine gute Sache ist".

"Ich bin gegen einen gemeinsamen europäischen Käse, gegen Einheitlichkeit, denn eine Uniform ist grau und langweilig. Und ich bin gegen ein gemeinsames europäisches Bier. Deshalb möchte ich Ihnen das tschechische Bier empfehlen, das allerbeste in der gesamten Welt."

Einen verbalen Seitenhieb gab es auf den grünen Europaabgeordneten Daniel Cohn-Bendit. "Da muss ich doch eine Protestnote aussprechen. Cohn-Bendit hat eine Erklärung herausgegeben, über die jungen Europäer, die sich vereinen sollen. Da muss ich protestieren, ich bin ein alter Europäer. Ich verstehe diese Erklärung als Altersdiskriminierung und die ist strikt gegen die Grundsätze der EU", so Zeman.

Sein europäischer Traum sei jedenfalls nicht die "verrückte Bewegung des EU-Parlaments von Straßburg nach Brüssel und umgekehrt". Der Traum enthalte auch "nicht den Unsinn der Richtlinien über die Energiesparlampen". Zeman bemängelte auch die "Architektur von Brüssel, die manchmal so aussieht wie eine vergrößerte Holzschachtel". Außerdem entstünden in der EU-Kommission "oft Gummiblasen, die platzen können. Das ist also nicht mein europäischer Traum".

Vielmehr sei dies eine kulturelle Wahl. Die europäische Bürgerschaft sei dies, sie geschehe aus freiem Willen. Jedenfalls sei Kultur mehr als kalte wirtschaftliche Berechnungen und der Vergleich von Verlusten und Gewinnen. Wichtig sei auch eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik. "Wir haben 28 Armeen, die nicht vollkommen aufeinander abgestimmt sind. Eine gemeinsame europäische Armee wäre billiger und effizienter und wir sollten uns so schnell wie möglich an die Arbeit machen".

Den Euro bezeichnete er als Stabilisierungsfaktor der wirtschaftlichen Entwicklung. Darüber hinaus seien aber gemeinsame Sozialregeln und eine Umweltpolitik wichtig. (red/APA, 26.2.2014)

  • Miloš Zeman beim Besuch einer estnischen Brauerei im Jahr 2001
    foto: epa/nipa/timur nisametdinov/

    Miloš Zeman beim Besuch einer estnischen Brauerei im Jahr 2001

Share if you care.