Finnischer Sportminister bedauert Gelage

25. Februar 2014, 18:44
115 Postings

Paavo Arhinmäki übt nach feucht-fröhlicher Bronze-Feier der finnischen Eishockey-Mannschaft in Sotschi Selbstkritik

Helsinki/Sotschi - Finnlands Sportminister Paavo Arhinmäki entschuldigte sich am Dienstag für die Teilnahme an der feucht-fröhlichen Bronze-Feier der finnischen Eishockey-Mannschaft am Samstag in Sotschi. Finnische Boulevardmedien hatten berichtet, Arhinmäki sei schwer betrunken gewesen. Teile des österreichischen Teams hatten bei Olympia den 3:1-Sieg über Norwegen ebenfalls ausgiebig gefeiert, ehe sie sang- und klanglos mit 0:4 an Slowenien scheiterten.

Der 37-jährige Arhinmäki, auch Chef der Linkspartei, sagte bei der Heimkehr der finnischen Delegation am Dienstag auf dem Helsinkier Flughafen, er bedauere, durch sein Benehmen den Athletinnen und Athleten die ihnen gebührende Aufmerksamkeit genommen zu haben.

Arhinmäki bestätigte Berichte, wonach Teamspieler ihm in sein Hotelzimmer helfen mussten. "Ich muss wohl irgendwie das Bewusstsein verloren haben oder ich war einfach nur zu müde. Ich hatte davor eine Woche lang gearbeitet", zitierte die finnische Nachrichtenagentur den Sportminister. Arhinmäki erhielt nach einem klärenden Gespräch mit Regierungschef Jyrki Katainen von diesem Rückendeckung: "Es ist nicht wünschenswert, dass eine erwachsene Person wegen Alkoholgenuss einschläft, aber so geht das eben manchmal", sagte der Premier im Parlament. (APA; red, DER STANDARD, 26.2.2014)

  • Herr Arhinmäki.
    foto: ap/ulander

    Herr Arhinmäki.

  • Feuchtfröhlichkeit hat in finnischen Eishockeyzirkeln (und angeblich auch darüber hinaus) eine gewisse Tradition, wie auch die Szenen bei der Ankunft des Weltmeisterteams 2011 in Helsinki verdeutlichen.

Share if you care.