Dow Jones schließt mit moderaten Abschlägen

25. Februar 2014, 22:29
posten

New York - Die New Yorker Aktienbörsen haben die Sitzung am Dienstag einheitlich mit moderaten Abschlägen beendet. Der Dow Jones Industrial Index fiel um 27,48 Punkte oder 0,17 Prozent auf 16.179,66 Einheiten. Der S&P-500 Index ermäßigte sich um 2,49 Punkte oder 0,13 Prozent auf 1.845,12 Zähler. Der Nasdaq Composite Index verlor 5,38 Einheiten oder 0,13 Prozent auf 4.287,59 Zähler.

Durchwachsene Datenveröffentlichungen lieferten keine klaren Impulse für die Aktienbörsen. Während der Häuserpreisindex des Forschungsinstituts S&P/Case-Shiller deutlich besser als erwartet ausgefallen war, hat sich die Stimmung der Verbraucher im Februar überraschend stark eingetrübt. Das Verbrauchervertrauen des Conference Board ist von revidierten 79,4 (zunächst 80,7) Punkten im Vormonat auf 78,1 Punkte gefallen.

Im Dow Jones setzten sich Home Depot nach Vorlage von Zahlen mit plus 3,99 Prozent auf 80,98 Dollar an die Spitze der Kursliste. Die Baumarkt-Kette profitierte vom erwachten US-Häusermarkt und konnte vergangenen Geschäftsjahr bis Anfang Februar den Umsatz um mehr als 5 Prozent auf 78,8 Mrd. Dollar steigern und damit die Erwartungen der Analysten übertreffen. Unterm Strich blieben 5,4 Mrd. Dollar stehen, das ist ein Plus zum Vorjahr von 19 Prozent.

Auf der Verliererseite waren indessen JPMorgan zu finden. Die Aktien der US-Großbank schlossen um 1,72 Prozent leichter bei 57,03 Dollar. Nach milliardenschweren Strafzahlungen sollen im Filial- und Hypothekengeschäft bis Jahresende 8.000 Arbeitsplätze gestrichen werden. Allein im vergangenen Jahr musste JPMorgan zur Aufarbeitung der Finanzkrise und Beilegung von Rechtsstreitigkeiten fast 20 Mrd. Dollar an Bußgeldern zahlen.

Auch die Titel des Branchenkollegen Goldman Sachs büßten 1,84 Prozent auf 163,48 Dollar ein. Ans Ende des US-Leitindex rutschten jedoch Boeing ab, die Papiere verbuchten ein klares Minus von 2,17 Prozent auf 126,78 Dollar.

Außerhalb des Dow zogen Tesla Motors die Aufmerksamkeit auf sich. Die Aktien sprangen um 13,94 Prozent auf 248,00 Dollar nach oben, nachdem die Analysten von Morgan Stanley ihr Kursziel für die Aktie von 153 auf 320 Dollar mehr als verdoppelt haben. Schon zum Wochenstart kletterten die Aktien auf einen Rekordstand von 218,36 Dollar. In der vergangenen Woche hatte Tesla Motors mit seinen Absatzahlen die Markterwartungen klar übertroffen.

Nach Vorlage von Zahlen gerieten auch T-Mobile US in den Blickpunkt. Höhere Kosten für die Werbung neuer Handykunden lasteten auf dem Gewinn der Deutsche-Telekom-Tochter. Entsprechend ging das Betriebsergebnis (bereinigtes Ebitda) im vierten Quartal um acht Prozent auf 1,2 Mrd. Dollar zurück. Die Titel sackten um klare 5,69 Prozent auf 30,47 Dollar ab.

(APA, 25.2.2014)

Share if you care.