Land der Hämmer und der Schrauben

25. Februar 2014, 15:22
67 Postings

Nach der Ankündigung, einen der Klassiker schlechthin aus dem Sortiment zu nehmen, ging ein Aufschrei durch die Ikea-Fangemeinde.

Doch nichts Negatives ohne positive Effekte: Innerhalb der Community wurden Stimmen nach einer Möbel-Sammlung der etwas anderen Art laut. So soll es sein, wir sind gespannt auf Ihre Erzählungen rund um Regale, Sofas und Co.

Nun ist es also so weit, eine Ära geht zu Ende. Das Regal der Zweitausender-Jahre und eine Konstante in Studenten-WGs schlechthin wird also vom Markt genommen. Und mit seinem Verschwinden tun sich in den Köpfen der User natürlich Erinnerungen auf. Denn wer kennt es nicht, das leidige Möbelschleppen und Zusammenbauen, nur um beim Umzug erst recht wieder zurück an den Start zu müssen - und die Schinderei und Plagerei nimmt erneut seinen Anfang.

Allerlei handwerkliche Komplikationen stellen sich einem stets in den Möbelschlepp-Weg. Gerüchteweise soll es einem Kollegen aus der Community Abteilung dereinst passiert sein, ein halbes Regal dank offenem Kofferraum über den Gürtel in Wien zu verstreuen, während ein weiterer sich mit einem großen Lattenrost durch die Öffis in Wien gequält hat.

Eine etwas tiefgehendere Geschichte wird von User Schwedenbombe kolpiert: Wie man sich allerdings einen derartigen Quickie vorstellen darf, das entzieht sich unserer Kenntnis.

Lassen Sie die User und uns an Ihren Geschichten mit/in/unter/auf/über/neben Möbeln teilhaben! (Claudia Natschläger, Sophie Niedenzu, derStandard.at, 25.2.2014)

  • Beim Siedeln auf die Katze nicht vergessen!

    Beim Siedeln auf die Katze nicht vergessen!

Share if you care.