Fellner über Pirker: "Stehe ihm mit größter Sympathie gegenüber"

24. Februar 2014, 17:20
11 Postings

Chef der Verlagsgruppe Österreich gibt G+J-Managern Schuld an Krise des News-Verlags

Wien - Wolfgang Fellner, Chef Verlagsgruppe Österreich, wirft im am Mittwoch erscheinenden "Österreichischen Journalisten" dem deutschen Verlagskonzern Gruner + Jahr "krasse Managementfehler" vor, die zum Niedergang der mehrheitlich im G+J-Eigentum befindlichen österreichischen Verlagsgruppe News (VGN) geführt hätten.

In den vergangenen drei Jahren seien "willige und gefügige deutsche Verlagsmanager der eher mäßigen Qualität hingesetzt" worden, die "weder vom News-Verlag noch von den österreichischen Gepflogenheiten eine Ahnung gehabt" hätten.

Dem künftigen News-Verlags-Chef Horst Pirker traut er viel zu: "Ich wünsche ihm das Allerbeste und stehe ihm mit größter Sympathie gegenüber. Pirker ist begeistert von der digitalen Welt." Aber: "Der News-Verlag befindet sich ja - aufgrund der Versäumnisse in den letzten Jahren - noch in der Steinzeit der Digitalisierung." (red, derStandard.at, 24.2.2013)

Share if you care.