Wie ein Flugticket den WhatsApp-Deal beschleunigte

24. Februar 2014, 12:13
60 Postings

WhatsApp-Gründer plaudert aus dem Nähkästchen - 19 Milliarden-Deal wegen Bonusmeilen-Ticket flott abgeschlossen

Wer meint ein Deal, bei dem es um 19 Milliarden US-Dollar geht, wird in aller Ruhe abgewogen und finalisiert, der wird nun von WhatsApp-Gründer Jan Koum eines Besseren belehrt. In einem Frequent-Flyer-Forum plaudert dieser nun nämlich ein interessantes Detail zur Abmachung mit Facebook aus.

Ablauf

So habe es im Verlaufe des vergangenen Mittwochs zunehmend danach ausgesehen, dass sich der Abschluss des Deals nicht mehr am selben Tag ausgehen dürfte, da es noch einige Details zu klären gab. Dies passte Koum aber so gar nicht in den Kram, hatte er doch für Donnerstag ein Flugticket zum Mobile World Congress in Barcelona gebucht.

Argumente

Also marschierte Koum zu Facebook und wies darauf hin, dass der Deal platzen würde, wenn er nicht noch am Mittwoch abgeschlossen wird. Immerhin sei das Flugticket mit Bonusmeilen gekauft, um Kosten für WhatsApp zu sparen. Und solche Tickets ließen sich eben nicht so einfach ändern. Ein Druckmittel, das offenbar seine Wirkung nicht verfehlt hat. Der Deal wurde kurz danach abgeschlossen. (red, derStandard.at, 24.2.2014)

  • WhatsApp-Gründer Jan Koum.
    foto: marc mueller / reuters

    WhatsApp-Gründer Jan Koum.

Share if you care.