Anschlag auf kolumbianische Präsidentschaftskandidatin

24. Februar 2014, 16:35
2 Postings

Aida Abella blieb unverletzt

Bogota - Unbekannte haben in Kolumbien einen Anschlag auf die linksgerichtete Präsidentschaftskandidatin Aida Abella verübt. Die Angreifer hätten sich am Sonntag in der Provinz Arauca der Fahrzeugkolonne der Politikerin auf einem Motorrad genähert und das Feuer eröffnet, teilte der örtliche Polizeichef mit. Abella und ihre Begleiter seien unverletzt geblieben.

Die Bewerberin der Partei Union Patriotica für die Wahlen im Mai war eigenen Angaben zufolge zuletzt bedroht worden. Nach einem Attentatsversuch gegen sie hatte Abella 1996 das Land verlassen und war erst Ende vergangenen Jahres nach Kolumbien zurückgekehrt. Rechtsgerichtete Paramilitärs haben seit der Parteigründung 1984 mindestens 3.000 Mitglieder der Union Patriotica getötet. (APA, 23.2.2014)

  • UP-Kandidatin Aida Abella im Wahlkampf
    foto: epa/leonardo munoz

    UP-Kandidatin Aida Abella im Wahlkampf

Share if you care.