Kartellgericht: Morawa und PGV dürfen Logistik zusammenlegen

23. Februar 2014, 19:12
1 Posting

Rekurs der Wettbewerbsbehörde nicht stattgegeben

Die gemeinsame Logistiktochter der Pressevertriebsriesen Morawa und Salzburger PGV (Presse Großvertrieb Austria Trunk GmbH) ist durch. Das Kartellgericht hat einem Rekurs der Wettbewerbsbehörde BWB gegen das Joint Venture nicht stattgegeben. Das Kartellgericht erteilte schon im September 2013 ihren Segen - mit Auflagen. Der Entscheid wurde nun rechtskräftig.

Morawa und PGV wollen ihre logistischen Teilbetriebe in eine gemeinsame Gesellschaft einbringen, an der sie zu je 50 Prozent beteiligt sind. Dieses Joint Venture soll logistische Leistungen für den Vertrieb von Presseerzeugnissen für die Muttergesellschaften erbringen, fasst die BWB zusammen. Zum anderen wird das Joint Venture Leistungen im Rahmen der Kontraktlogistik für ähnliche, mit der Presselogistik kombinierbare Produkte direkt an Drittkunden anbieten.

Vom Zusammenschluss nicht umfasst sind die gesamten vertrieblichen Tätigkeiten der Gründungsgesellschafter im Bereich Pressegrosso, also sämtliche Geschäftsbeziehungen mit Verlagen und Einzelhandelsstellen. (red, derStandard.at, 23.2.2014)

 

BWB-Infos zu dem Deal unter diesem Link

Share if you care.