Firefox OS: Mozilla plant das 25-Dollar-Smartphone

23. Februar 2014, 17:41
16 Postings

Auf Basis von neuem Chip - Alcatel bringt Tablet und erstes 4G-Handy mit Mozilla-System

Während Firefox OS in Europa noch kaum eine Rolle spielt, scheint sich das HTML5-basierte Mobilbetriebssystem der Mozilla Foundation auf einigen Schwellenmärkten erfolgreich eine Nische  zu sichern. Dementsprechend verwundert es nicht, dass am Mobile World Congress eine Reihe neuer Smartphones mit dem System vorgestellt wurden.

Neue Smartphones und Tablets

ZTE erweitert sein Angebot beispielsweise um das ZTE Open II und C, Alcatel bring gleich drei neue One Touch Fire-Handys (C, E, S) sowie das Fire 7-Tablet. Sämtliche Geräte arbeiten mit Dualcore-CPUs aus Qualcomms Snapdragon-Serie, beim One Touch Fire S, das LTE unterstützt, findet sich ein Vierkernprozessor. Von Foxconn und VIA sollen weitere Tablets folgen. Panasonic arbeitet an einem Fernseher.

Wachstum

Auf 15 Märkten gibt es bereits offiziell Firefox OS-Geräte zu haben, gleichzeitig betont Mozilla die stetig wachsende Anzahl an Apps im Store. Zu den zugkräftigsten Programmen zählen unter anderem Spiele wie "Cut the Rope", Messenger wie "Line", Nokias "Here"-Kartendienst, Twitter und YouTube, die bereits "millionenfach" herunter geladen worden sein sollen.

Mehr Anpassbarkeit

Mozilla hat außerdem dargelegt, welche Neuerungen in das System im Laufe des Jahres integriert werden sollen. Unter anderem möchte man den Herstellern der Geräte und den Netzbetreibern entgegenkommen und das System stark anpassbar machen. Auch für User soll es künftig mehr Änderungsmöglichkeiten geben, etwa selbst erstellbare Klingeltöne.

Performanceverbesserungen, LTE und NFC

Dazu möchte man die Navigation beschleunigen und erleichtern, was auch durch eine Verbesserung der Performance des Systems erreicht werden soll. Dazu folgt NFC-Support, der auch die Weitergabe von Firmware-Updates erlauben soll. Konkrete Details wurden hierzu noch nicht genannt.

Ebenfalls auf der Agenda stehen Firefox Accounts, also die Möglichkeit, diverse Inhalte über mehrere Geräte hinweg zu synchronisieren. Auch LTE-Support steht auf der Todo-Liste. Auch die Veröffentlichung von High-end-Geräten steht langfristig auf dem Plan. Aktuell bedient Firefox OS praktisch ausschließlich den Einsteigerbereich.

25-Dollar-Smartphone

Diesem wird man auch weiter treu bleiben und stellt Smartphones im Preisbereich von 25 Dollar in Aussicht. Basis dafür soll die vom Unternehmen Spreadtrum entwickelte SC6821-Plattform sein, die 3G- und EDGE-Konnektivität liefert.

Mit neu erschlossenen Märkten, darunter Mazedonien, Kroatien, Montenegro und Tschechien, die von der Deutschen Telekom bedient werden, stehen die Zeichen auf Wachstum. Die Marktforscher von IDC gehen aktuell davon aus, dass sich die Auslieferung von Firefox OS-Smartphones 2014 versechsfachen wird. (red, derStandard.at, 23.02.2014)

  • Das Alcatel One Touch Fire S wird das erste Firefox-Smartphone mit LTE-Support.
    foto: alcatel

    Das Alcatel One Touch Fire S wird das erste Firefox-Smartphone mit LTE-Support.

Share if you care.