Gold-Doppel für Victor An

21. Februar 2014, 22:19
7 Postings

Russe holt Olympiasiege fünf und sechs kurz hintereinander - Windisch scheitert über 1.000 m im Viertelfinale

Sotschi - Für Österreichs Short-Track-Ass Veronika Windisch war über 1.000 m bei den Olympischen Spielen von Sotschi bereits im Viertelfinale Endstation. Die Steirerin, die über 1.500 m ins B-Finale eingezogen war, hatte am Freitag weniger Glück. In ihrem Heat landete sie nur auf dem fünften und letzten Rang.

Windisch war trotz des Viertelfinal-Ausscheidens durchaus zufrieden. Auch, weil sie in 1:30,017 Minuten neuen österreichischen Rekord markiert hatte. "Ich kann mir nichts vorwerfen, habe alles probiert. Nach dem Start habe ich mir eine gute Position erarbeitet, das hat aber viel Kraft gekostet", sagte die 31-Jährige.

"Wegen des österreichischen Rekords ist es aber nicht schlecht. Da kann ich schon stolz sein", meinte Windisch weiter. Sie will im März noch bei den Weltmeisterschaften in Montreal eine gute Figur machen. "Ein Finale dort wäre nicht so schlecht."

Gold holte sich in Sotschi die Südkoreanerin Park Seung-Hi. Die 21-Jährige, die Dritte über 500 m wurde, setzte sich im Finale vor der Chinesin Fan Kexin und ihrer 17 Jahre alten Teamkameradin Shim Suk Hee durch. Shim hatte über 1500 m Silber gewonnen.

Bei den Herren holte sich Victor Ahn durch den Sieg mit der russischen 5000-m-Staffel seine insgesamt sechste olympische Goldmedaille. Für den 28-Jährigen war es am Schwarzen Meer bereits der dritte Sieg nach den Erfolgen über 1000 m und kurz zuvor über 500 m. Für sein Heimatland Südkorea hatte er 2006 in Turin dreimal ganz oben auf dem Stockerl gestanden. Unter den erfolgreichsten Sportlern bei Winterspielen aller Zeiten nimmt Ahn mit zusätzlich zweimal Bronze den vierten Platz ein. Silber hinter Russland holten sich die USA vor China.

Über 1000 m verwies der gebürtige Südkoreaner den Chinesen Wu Dajing und den Kanadier Charle Cournoyer auf die Plätze. (APA/red - 21.2. 2014)

ERGEBNISSE, Short Track: 

Damen, 1.000 m: 1. Park Seung-Hi (KOR) 1:30,761 Min. - Fan Kexin (CHN) 1:30,811 - 3. Shim Suk-Hee (KOR) 1:31,027 - 4. Jessica Smith (USA) 1:31,301 - 5. Jorien ter Mors (NED) 1:36,835 - 6. Valerie Maltais (CAN) 1:36,863 - 7. Elise Christie (GBR) - 8. Li Jianrou (CHN) - 9. Deanna Lockett (AUS) - 10. Kim Alang (KOR). Weiter: 15. Veronika Windisch (AUT) 1:30,017 (ÖR/im Viertelfinale)

Herren, 500 m: 1. Victor An (RUS) 41,312 Sek. - 2. Wu Dajing (CHN) 41,516 - Charle Cournoyer (CAN) 41,617 - 4. Liang Wenhao (CHN) 1:13,590 Min. - 5. Han Tianyu (CHN) 41,534 (im B-Finale) - 6. John Robert Celski (USA) 41,786 - 7. Jon Eley (GBR) 41,870 - 8. Sjinkie Knegt (NED) 42,608 - 9. Satoshi Sakashita (JPN) - 10. Freek van der Wart (NED)

Short Track, Herren, 5000 m-Staffel: 1. Russland (Viktor An, Semen Jelistratow, Wladimir Grigorjew, Ruslan Sacharow) 6:42,100 Min. - 2. USA (Eduardo Alvarez, John Robert Celski, Chris Creveling, Jordan Malone) 6:42,371 - 3. China (Chen Dequan, Han Tianyu, Shi Jingnan, Wu Dajing) 6:48,341 - 4. Niederlande 6:49,149 - 5. Kasachstan 6:54,630 - 6. Kanada 6:43,747 (im B-Finale) - 7. Südkorea 6:43,921 - 8. Italien 6:44,904

  • Victor An nach seinem ersten Streich, jenem über 500 m.
    foto: ap/armangue

    Victor An nach seinem ersten Streich, jenem über 500 m.

  • Schräglagenköniginnen: Seung-hi (vorne) auf de Weg zum Olympiasieg über 1.000 m der Damen.
    foto: reuters/demianchuk

    Schräglagenköniginnen: Seung-hi (vorne) auf de Weg zum Olympiasieg über 1.000 m der Damen.

Share if you care.