Sanierungsplan

21. Februar 2014, 19:44
posten

Hinterzimmer eines Gasthofs

(Jahresversammlung des Verbands der Freunde freiheitlichen Bühnenspiels. Am Wort, als Gastredner, der Kultursprecher der Freiheitlichen Partei Österreichs Rosenkranz.)

ROSENKRANZ (leidenschaftlich): ... es einer Verdrehung der Tatsachen gleichkommt, wenn in diesem Land zwar ständig über die Turbulenzen bei der Hypo Alpe Adria geredet wird, die eigentlichen Skandale jedoch kleingeredet werden! Denn bei der Hypo Alpe Adria, meine Damen und Herren, geht es um zweitausend Euro pro Kopf, am Wiener Burgtheater hingegen kostet uns die Misswirtschaft des Vorstands nach jüngsten Berechnungen über acht Millionen!

(Pfiffe, Buhrufe)

ROSENKRANZ: Damit, meine Damen und Herren, muss ein für alle Mal Schluss sein. Wir von der Freiheitlichen Partei fordern deshalb für das Burgtheater ein hartes, wirkungsvolles Sanierungskonzept. Es muss ein Köpferollen stattfinden!

STIMMEN AUS DER MENGE (durcheinander): Jawohl! Recht so! Endlich sagt's wer! Köpferollen! Köpferollen im Burgtheater! Höchste Zeit! Endlich g' scheites Theater! Der ganze Vorstand! Der ganze Vorstand an einem Abend! Da kommen einmal Leut', wetten? Genau! Da zahlen sie auch! Vorschlag: zweitausend pro Kopf! Hälfte wir, Hälfte Sanierung! Zweitausend sind zu wenig! Fünftausend!

ROSENKRANZ (mit erhobenen Armen, beschwichtigend): Meine Damen und Herren, ich bitte Sie, so war das nicht -

STIMMEN AUS DER MENGE (immer erregter): Kusch! Köpferollen! Parterre zehntausend! Loge zwanzig! Ja, aber dafür Stehplatz ein Hunderter! Dass der einfache Bürger auch was hat! Bravo! Guter Vorschlag! Köpferollen! Wo kann man reservieren?

(Vorhang)

Material: "Opposition fordert Hartmann-Rücktritt", kleinezeitung.at, 15. 2. 2014

(Antonio Fian, DER STANDARD, 22.2.2014)

Share if you care.