Triumph für ukrainische Frauen-Staffel

21. Februar 2014, 16:57
posten

Russland und Norwegen auf den weiteren Medaillenplätzen - Debakel für deutsche Biathletinnen

Krasnaja Poljana - Die Biathletinnen aus der von Politwirren betroffenen Ukraine haben am Freitagabend den Olympia-Staffelbewerb für sich entschieden. Wita Semerenko, Julia Dschyma, Walj Semerenko und Olena Pidgruschna setzten sich vor den Teams aus Russland (+ 26,4 Sek.) und Norwegen (37,6) durch. Österreich war nicht am Start gewesen.

Einige Stunden vor dem abschließenden Damenbewerb war bekannt geworden, dass die Deutsche Evi Sachenbacher-Stehle bei Olympia laut noch nicht offiziell bestätigten Medienberichten positive A- und B-Proben abgegeben hat. In Abwesenheit der Vierten des Massenstarts erlebte ihr Team als 11. ein Debakel. Damit endeten die Damen-Bewerbe in Krasnaja Pojana für die erfolgsverwöhnten Deutschen ohne Medaille.

Außerdem sorgte ein Schwächeanfall der französischen Startläuferin Marie Laure Brunet für Aufsehen. Brunet musste an der Strecke erstversorgt werden und wurde danach von Rettungskräften abtransportiert. Über ihren Zustand waren vorerst keine Details bekannt. (APA, 21.2.2014)

Biathlon - Damen, 4 mal 6 km Staffel:

1. Ukraine (Wita Semerenko/Julia Dschyma/Walj Semerenko/Olena Pidgruschna) 1:10:02,5 Stunden (0 Strafrunden+5 mal Nachladen)

2. Russland (Jana Romanowa/Olga Saizewa/Jekaterina Schumilowa/Olga Wiluchina) 0:26,4 Minuten zurück (0+4)

3. Norwegen (Fanny Welle-Strand Horn/Tiril Eckhoff/Ann Kristin Aafedt Flatland/Tora Berger) 0:37,6 (0+5)

4. Tschechien 1:23,2 (0+14)

5. Weißrussland 1:30,9 (1+8)

6. Italien 1:40,8 (1+9)

7. USA 2:11,7 (0+13)

8. Kanada 2:19,0 (2+12)

9. Schweiz 2:31,8 (0+9)

10. Polen 2:31,9 (4+8)

11. Deutschland 3:41,7 (0+6)

  • Die Biathletinnen aus der Ukraine waren in der Staffel nicht zu biegen.
    foto: ap/ dmitry lovetsky

    Die Biathletinnen aus der Ukraine waren in der Staffel nicht zu biegen.

Share if you care.