"Horror-Hund": Wäre Elmayer doch nur Mayer!

21. Februar 2014, 17:02
53 Postings

Wie viel Leid hätte verhindert werden können, hätte man nur auf die "'Krone'-Hundeflüsterin" gehört

In den letzten Tagen ist nicht nur das Ansehen der Politik ein wenig auf den Hund gekommen, das wäre ja nichts Neues. Wenn auch auf den guten Ruf ausgerechnet des nationalen "Benimm-Papstes" ein leichter Schatten fiel, war das schon bedenklicher, zeigt es doch, dass der moralische Verfall dieses Landes weiter fortgeschritten ist, als uns lieb sein kann.

Was die Empörung so richtig anfachte, war, dass es sich beim "Retriever-Mix" namens Rex des "Benimm-Papstes" um einen Wiederholungstäter handeln soll, den selbst die Enthüllung vergangener Untaten nicht davon abhielt, erneut zuzubeißen. Gutes Benehmen war da nicht gefragt, weshalb Michael Jeannée, als "militanter Hundenarr in der Regel auf der Seite der Hundehalter", diesmal eine Ausnahme machte. Er unterband zunächst den "Versuch des Benimm-Papstes, sich und "Rex", Ihren Psychopathen im Hundepelz, von der Schuld freizusprechen, für den Tod des kleinen Jack Russell Terriers "Lupo" verantwortlich zu sein". Klar, denn "Elmayers 'Rex' biss auch Arzthelferin ins Gesicht!" Und das, obwohl anlässlich einer "Hundesackerl-Gackerl-Aktion die "Krone"-Tierflüsterin Maggie Entenfellner schon 2006 flüsterte, 'Rex' niemals ohne Beißkorb 'auszuführen'".

Wie viel Leid hätte verhindert werden können, hätte man nur auf die "'Krone'-Hundeflüsterin" gehört. Es musste daher "Heute" einschreiten. "Nach 'Heute'-Berichten greift jetzt endlich MA 60 durch", denn: "Kein Tag ohne neue schlechte Nachrichten von Problemhund 'Rex'". Die Vermutung eines "Promibonus" wies Stadträtin Ulli Sima zurück: "Bissvorfälle werden alle gleich behandelt. "Im Gespräch mit 'Heute'" verbellte der "Benimm-Papst" alle Gegner von "Rex": "Mein Hund ist kein Monster! Das wird er heute, Freitag, vor Dutzenden TV-Kameras mit einem Hundeflüsterer beweisen."

Das hätte er nicht versprechen sollen. "Statt sein gutes Benehmen unter Beweis zu stellen, hat Thomas Schäfer-Elmayers Rüde "Rex" erneut zugebissen", wie die "Krone" am Samstag berichten konnte. "Der elf Monate alte Lagotto Romagnolo "Chops" wurde bei der unerwarteten Attacke an Hals und Ohr verletzt". Vielleicht ein Fall von Ausländerfeindlichkeit, den Maggie Entenfellner hätte verhindern können, nicht aber der "Hundeflüsterer von der 'heute leben'-Redaktion". Das Foto zeigte einen "Benimm-Papst", der so bissig dreinsah, dass ein Maulkorb für ihn angemessen gewesen wäre.

Schon weil er die vom ORF inszenierte und von der "Krone" journalistisch begleitete Geschichte mit dem Satz eingeleitet hatte: "Auch für Hunde muss die Unschuldsvermutung gelten, Herr Jeannée." Daran schloss sich eine Schuldsvermutung, die Jeannée veranlasste, sich neben dem "Benimm-Papst" selbst bildlich ins Blatt rücken zu lassen. "Denn Sie, Herr Schäfer-Elmayer, haben vor Zeugen den ungeheuerlichen Verdacht geäußert, es könnte doch am Freitag in der Hundezone auf dem Heldenplatz so gewesen sein, dass der Jeannée ... dass der also den ... äh ... Vorfall bewusst und gezielt herbeigeführt hat. Gewissermaßen als 'Agent Provocateur'."

Die Rache Jeannées war furchtbar. "Ihre uneinsichtige Arroganz ... ist an larmoyanter Impertinenz und peinlicher Ignoranz nicht mehr zu überbieten, und an nichts anderes werde ich denken können, wenn Sie demnächst als "Dancing Star"-Juror ihren "Charme" versprühen." Nicht ganz zu Unrecht durfte der "Benimm-Papst" im Gespräch mit Conny Bischofberger seufzen: "Wäre mein Name Mayer und nicht Elmayer, wen würde das interessieren?"

So aber interessierte sich neben der "Krone" und "Heute" auch "Österreich" ausgiebig für "Elmayers Horror-Hund", schickte ihn zum "Psycho-Test" und entschied auf "Beißkorb lebenslang für Elmayers Hund". Vornehm hielt sich der "Kurier" zurück, zumindest versuchte er es. Am Freitag stand er noch gegen die "Krone" aufseiten des "Benimm-Profis". "Elmayers 'Rex' in den Fängen des Boulevards: 'Der arme Hund'". Und weiter: "Ein "Hundeflüsterer" war vom ORF gestellt, der dem Tier sogar ein gutes Zeugnis ausstellte", wovon in der "Krone" nichts zu lesen war. Am Sonntag allerdings gab man klein bei: "Fest steht, dass 'Rex' ein Rüde mit Problemfaktoren ist." Nicht nur "fehlt Abschluss der Hundeschule. Die meisten Hundebesitzer in Wien wechseln bereits die Straßenseite, wenn der Benimm-Profi und sein "Rex" rund um den Hauptbahnhof unterwegs sind".

Wenn er als "Dancing Star"-Juror Charme versprüht, wird er an Jeannée denken. Grausam! (Günter Traxler, DER STANDARD, 22./23.2.2014)

  • Thomas Schäfer-Elmayer.
    foto: apa/techt

    Thomas Schäfer-Elmayer.

Share if you care.