"Multi-Desaster" von Schwechat im Landtag

20. Februar 2014, 16:19
1 Posting

Finanzaffäre um Multiversum Thema in aktueller Stunde

St. Pölten/Wien - Das "Multi-Desaster Multiversum" (Zitat: Helga Krismer-Huber, Grüne) war Thema einer emotionalen Landtagsdebatte am Donnerstag in St. Pölten. "Ohne Rechnungshof-Rohbericht wüssten wir nicht, was in Schwechat los ist", warnte Krismer-Huber. Dass die Eventhalle Multiversum in Schwechat in finanzielle Schieflage geriet (laut RH-Rohbericht unter anderem wegen Kompetenzüberschreitungen des Bürgermeisters), zeige, dass die Gemeindeaufsicht "nicht auf dem neuesten Stand" sei.

"Wo war die Kontrolle?", fragte Gottfried Waldhäusl (FP). Die FP hat in der Causa fünf Personen angezeigt. Walter Laki (Team Stronach) meint, die Beamten der Gemeindeaufsicht seien "politisch kastriert". SP- und VP-Mandatare nahmen die Aufsichtsbehörde in Schutz. Es seien ja schon am Gemeinderat vorbei Beschlüsse gefallen, sagte Lukas Mandl (VP).

Gerhard Razborcan (SP) gab zu, dass da "nicht alles gut gelaufen" sei, hielt in Anspielung auf die Causa Hypo Alpe Adria aber fest: "Das Desaster ist woanders." (spri, DER STANDARD, 21.2.2014)

Share if you care.