Männer sind kritische Hotelgäste

24. Februar 2014, 07:48
13 Postings

Eine Studie zeigt, dass Männer bei der Gestaltung von Hotelzimmern weit weniger flexibel sind als Frauen. Ihre liebsten Farben: Braun, Blau und Grau

Männer können ganz schön kleinlich werden, wenn es um die Ausstattung von Hotelzimmer geht. Das zeigt die Studie einer Studentin an der Universität von South Florida. In ihrer Arbeit hat Vanja Bogicevic untersucht, welche Wünsche Gäste an das Design von Hotelzimmer haben.

Mit ihrer Studie gewann Bogicevic einen Preis für Tourismusforschung gemeinsam mit vier weiteren Studenten. Bogicevic studiert Architektur und Städteplanung und begann, sich für Designkonzepte in Hotels, Hostels, Cafés und Tourismusinformationen zu interessieren. Ihrer Meinung nach ist das wichtigste im Designprozess, herauszufinden, was die Gäste sich tatsächlich wünschen um dann die Wünsche in das Design einfließen zu lassen.

Für ihre Studie fotografierte Bogicevic Fotos eines Zimmers im Ritz-Carlton Hotel in Sarasota, erstellte ein 3D-Computermodell und stattete das Zimmer mit verschiedenen Farb- und Designkonzepten aus. Männliche und weibliche Studienteilnehmer wurden schließlich befragt, ob sie eher traditionelle oder moderne Möbel vorziehen und wie ihre Meinung zu verschiedenen Farbkonzepten und Dekorationselementen ist. Dabei stellte sich heraus, dass Frauen weniger Wert auf bestimmte Farben oder Einrichtungen legen.

Männer lehnen bunte Designs ab

Die männliche Farbpalette liegt bei dunklen oder neutralen Farben wie Dunkelbraun, Blau oder Grau. Frauen hingegen tendieren eher zu Pink, Violett, Orange, Gelb oder Türkis. Allerdings geben sich Frauen auch mit anderen Farben zufrieden, während Männer bunte Designs ablehnen.

Hotelgäste bis 45 Jahre bevorzugen außerdem modernes Mobiliar, während Gäste über 45 Jahren eher traditionelle Möbel schätzen.

"In der Praxis kann die Studie in Kombination mit einer Marktanalyse dabei helfen, Hotelzimmer zielgerechter zu gestalten", sagt Bogicevic. "Möglicherweise sind Gäste sogar bereit, mehr zu zahlen, wenn ein Zimmer ihrem persönlichen Geschmack entsprechend eingerichtet ist".  Und wenn doch einmal ein weiblicher Gast ein "Männerzimmer" besucht, genügt es theoretisch, die dunkelbraunen Pölster durch orange oder pinkfarbene zu ersetzen, um auch Frauen den Aufenthalt noch angenehmer zu machen. (todt, derStandard.at, 24.2.2014)

  • Sieht so das optimale Zimmer für den reiferen Herrn aus?

    Sieht so das optimale Zimmer für den reiferen Herrn aus?

  • Und ist das das ideale Damenzimmer?

    Und ist das das ideale Damenzimmer?

  • Hat dieses Zimmer die optimale Mischung für ein junges Paar?
 

    Hat dieses Zimmer die optimale Mischung für ein junges Paar?

     

Share if you care.