Studie: Gehirn reagiert auf Emoticons wie auf Gesichter

20. Februar 2014, 14:57
10 Postings

Emoticons sollen laut Untersuchung mittlerweile ähnliche Reaktionen wie menschliche Mimik auslösen :-)

Sie sind mittlerweile fester Bestandteil digitaler Kommunikation: Emoticons wie der Smiley sollen helfen, unsere Gefühlslage und unseren Tonfall zu verdeutlichen. Mittlerweile haben sich Zeichen wie ;-) und :-/ so sehr in unser Gehirn eingebrannt, dass die Emoticons neurologisch wie echte menschliche Gesichter behandelt werden.

Erlernte Reaktion

Eine Studie, die kürzlich im Fachjournal Social Neuroscience publiziert wurde, zeigt, dass bei Emoticons derselbe Teil des Gehirns wie beim Interpretieren vom Mienenspiel unserer Mitmenschen aktiviert wird, nämlich der occipitotemporalen Pfad. Die Reaktion sei dabei erlernt, das Gehirn deute :) also nicht automatisch als lächelndes Gesicht. Das zeigt sich, so Wired, etwa daran, dass der umgedrehte Smiley (-:  von den meisten im ersten Moment nicht erkannt wird. (fsc, derStandard.at, 20.2.2014)

Links:

Wired

Studie

  • Emoticons werden vom menschlichen Gehirn mittlerweile wie normale Gesichter behandelt
    foto: reuters/mark blinch

    Emoticons werden vom menschlichen Gehirn mittlerweile wie normale Gesichter behandelt

Share if you care.