Gewehre, Molotowcocktails und abgeführte Polizisten in Kiew

Ansichtssache20. Februar 2014, 15:57
429 Postings

Fahrzeuge brennen, Rettungskräfte im Dauereinsatz und ein Geistlicher beim Schlichtungsversuch

Nachdem Regierung und Opposition am Mittwochabend einen Gewaltverzicht ausgehandelt hatten, währte die Ruhe in Kiew nicht lange. Bereits Donnerstagfrüh kam es zu erneuten Zusammenstößen in der ukrainischen Haupstadt, die zahlreiche Todesopfer und Verletzte forderten. (red, derStandard.at, 20.2.2014)

>>> derStandard.at berichtet laufend über die Ereignisse in der Ukraine

foto: apa/epa/shipenkov
1
foto: apa/epa/furman
2
foto: reuters/stringer
3
foto: reuters

Regierungsgegner bereiten Molotowcocktails vor.

4
foto: reuters
5
foto: reuters

Ein bewaffneter Regierungsgegner am Maidan-Platz.

6
foto: reuters

Bewaffnete Polizisten am Maidan.

7
foto: reuters

Ein Regierungsgegner feuert mit einer selbstgebastelten Waffe.

8
foto: reuters

Ein Mann zeigt Patronen und Patronenhülsen her, die er am Maidan gefunden hat.

9
foto: reuters

Regierungsgegner führen Polizisten vom Maidan ab.

10
foto: apa/epa/yevgeny maloletka

Hier wird ein einzelner Polizist abgeführt.

11
foto: reuters
12
foto: reuters

Ein Mann versucht ein brennendes Fahrzeug zu löschen.

13
foto: reuters
14
foto: reuters
15
foto: reuters

Barrikaden am Maidan.

16
foto: reuters

Ein Geistlicher versucht zu schlichten.

17
foto: reuters
18
foto: reuters

Die Rettung versorgt Verletzte.

19
foto: reuters
20
foto: reuters

Demonstranten trommeln am Maidan.

21
foto: reuters
22
foto: reuters
23
foto: reuters
24
Share if you care.