Warner geht Partnerschaft mit Shazam ein

20. Februar 2014, 14:23
1 Posting

Der Musikriese möchte schnell an angesagte Künstler gelangen. Die Nutzer liefern die Daten mit der Musik-App

Mit Shazam kann innerhalb von Sekunden der im Hintergrund laufende Songtitel identifiziert (getaggt) werden. Laut eigenen Angaben nutzen monatlich über 80 Millionen aktive Nutzer den Service. Die dabei gesammelten Informationen über gerade stark nachgefragte Künstler möchte die Warner Music Group nutzen. So wird ein Unterlabel mit dem Namen der App gegründet, auf dem die neu entdeckten Künstler positioniert werden, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Man erwarte sich nicht, dass die Datenanalyse die Fähigkeiten der eigenen Trendscouts ersetzen kann, glaubt aber damit einfacher die Stars von morgen zu finden. Im Gegenzug sollen der App exklusive Inhalte bereitstgestellt werden.

Moderne Geschäftsmodelle

Die Partnerschaft mit Warner ist dahingehend besonders, als dass große Record-Labels bisher nicht gerade als Vorreiter in der Nutzung digitaler Möglichkeiten aufgefallen sind. Neben Musik kann Shazam dafür verwendet werden, Werbung zu taggen. Damit werden weiterführende Produktinformationen auf die Endgeräte der Nutzer Gebracht. Für Shazam scheint aber vor allem das Geschäft mit den von den Kunden generierten Daten interessant zu sein. Wurde doch gerade erst bekannt, dass Standortdaten der User unverschlüsselt an Werbenetzwerke übertragen werden. (red, derStandard.at, 20.2.14)

  • Artikelbild
    foto: shazam/pressefoto
Share if you care.