Demonstranten belagern Shinawatra-Firmen in Bangkok

20. Februar 2014, 11:07
16 Postings

Tausende Menschen folgen Aufruf von Protestanführer Suthep Thaugsuban - Gebäude werden aber nicht gestürmt

Bangkok - Aus Protest gegen den Clan von Regierungschefin Yingluck Shinawatra sind in Bangkok mehrere Tausend Demonstranten vor den Sitz mehrerer Shinawatra-Firmen gezogen. Sie pfiffen auf ihren Trillerpfeifen und skandierten Parolen gegen die Familie, der sie Korruption und Untergrabung demokratischer Institutionen vorwerfen. Die Demonstranten stürmten das Gebäude allerdings nicht.

Protestanführer Suthep Thaugsuban hat seine Anhänger aufgerufen, die Firmen der Milliardärsfamilie lahmzulegen. Er betrachtet Yingluck als Marionette ihres Bruders Thaksin, der 2006 vom Militär gestürzt worden war und die Regierung aus dem Exil gängelt. Er will sie zum Rücktritt zwingen.

Blutige Zusammenstöße

Suthep führt seit November Proteste auf Bangkoks Straßen an. Als die Polizei am Dienstag mehrere Protestgelände räumen wollte, kam es zu blutigen Zusammenstößen. Fünf Menschen wurden erschossen. Beide Seiten beschuldigen sich, Schusswaffen gebraucht zu haben.

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch verurteilte die Gewalt am Donnerstag. "Die Gewalt auf beiden Seiten muss aufhören, um eine Eskalation zu verhindern, in der die Situation außer Kontrolle zu geraten droht", sagte HRW-Asiendirektor Brad Adams. Er forderte die Regierung auf, alle die Schuldigen auf beiden Seiten zur Verantwortung zu ziehen. (APA, 20.2.2014)

Share if you care.