Korea-Konflikt: Getrennte Familien sehen einander nach Jahrzehnten wieder

Ansichtssache20. Februar 2014, 10:56
111 Postings

82 ältere Südkoreaner in den Norden gebracht - Treffen auf drei Tage beschränkt

Seoul - Nach jahrzehntelanger Trennung haben Verwandte aus Süd- und Nordkorea einander im Rahmen organisierter Familientreffen wiedersehen können. Die auf wenige Tage beschränkten Treffen begannen am Donnerstag wie ähnliche Kontakte zuvor an der Ostküste Nordkoreas.

Wie südkoreanische Medien vom Treffpunkt am Kumgang-Gebirge berichteten, wurden 82 ältere Südkoreaner in einem Hotel von rund 180 Verwandten aus dem Norden erwartet. Die Südkoreaner waren zuvor mit Bussen über die schwer bewachte Grenze gebracht worden.

Erste Kontakte seit Jahrzehnten

Die Treffen der einzelnen Familien sind auf nur drei Tage beschränkt. Sie ermöglichen für die Betroffenen die ersten direkten Kontakte seit Jahrzehnten von Geschwistern und Ehepartnern sowie von Müttern und Vätern mit Söhnen und Töchtern. Bei der Landesteilung und im Korea-Krieg (1950-1953) waren unzählige Familien auseinandergerissen worden.

Das Begegnungsprogramm war mehr als drei Jahre unterbrochen. Nach den heftigen Spannungen im vergangenen Jahr sind die Familientreffen ein Zeichen für die jüngsten vorsichtigen Bemühungen um eine Wiederannäherung beider Länder. Auf die Treffen hatten sich die Rotkreuz-Verbände beider Seiten in diesem Monat geeinigt.

Plätze verlost

In den letzten 30 Jahren kam es zu 18 direkten Familienzusammenführungen und sieben Begegnungen via Videokonferenz, in denen 22.000 Menschen von 4.380 Familien involviert waren. Seit 1988 haben sich 129.264 Südkoreaner beim Wiedervereinigungsministerium als Teil einer getrennten Familie registriert. Einer Ministeriumssprecherin zufolge werden die Plätze bei den Familienzusammenführungen verlost, dann prüfen beide Regierungen, ob die betreffenden Verwandten noch am Leben sind. (APA/red, derStandard.at, 20.2.2014)

foto: ap

Ankunft in einem Hotel am Kumgang-Gebirge.

1
foto: reuters

Freudentränen bei der 87-jährigen Südkoreanerin Lee Young-sil (rechts). Sie sieht ihre drei Jahre jüngere Schwester Lee Jung-sil wieder.

2
foto: ap
3
foto: ap

Der 53-jährige Südkoreaner Park Yang-gon (links) umarmt seinen Bruder Park Yang-soo.

4
foto: reuters
5
foto: ap

Der 72-jährige Nordkoreaner Lee Yun-geun umarmt seine 88-jährige Schwester Lee Sun-hyang.

6
foto: reuters
7
foto: reuters

Die 80-jährige Nordkoreanerin Kim Seok-ryeo (links) begrüßt ihre 96-jährige Schwester Kim Sung-yun.

8
foto: ap

Aus dem Norden dürfen noch zwei weitere Verwandte an dem Treffen teilnehmen.

9
foto: reuters
10
foto: ap

Die 85-jährige Südkoreanerin Lee Oh-hwa (links) trifft ihre beiden Schwestern.

11
Share if you care.