Schönbrunn zeigt erstmals Schnappschildkröten

20. Februar 2014, 11:31
9 Postings

Der Wiener Tiergarten beherbergt als einziger weltweit die südamerikanische Art

Wien - Der Wiener Tiergarten Schönbrunn beherbergt als einziger Zoo der Welt südamerikanische Schnappschildkröten (Chelydra acutirostris). Jetzt werden die ursprünglich im Gebiet von Costa Rica bis Kolumbien heimischen Reptilien erstmals den Besuchern vorgestellt.

Im Jahr 2012 war dem Tiergarten als erstem die Nachzucht dieser Art geglückt. "Es gab davor keine Daten über ihre Fortpflanzung oder die Entwicklung ihrer Eier", berichtete Direktorin Dagmar Schratter am Donnerstag. Mit Hilfe des neu gewonnenen Wissens wurde dieser Erfolg 2013 wiederholt und es sind gleich 17 Tiere geschlüpft. "Drei davon zeigen wir nun im Aquarien-Terrarienhaus", kündigte Schratter an.

Der Schildkröten-Nachwuchs wird mit Fischstücken, Regenwürmern und Mückenlarven gefüttert. Die Elterntiere waren dem Tiergarten von einem privaten Schildkröten-Spezialisten überlassen worden.

Wie alle Schnappschildkröten halten sie sich stets im Wasser auf. Sie verlassen es nur, wenn sie sich in der Trockenzeit ein neues Gewässer suchen müssen, und für die Eiablage. Über ihre Lebensweise und darüber, ob sie im Freiland noch sehr häufig vorkommen oder bedroht sind, ist nichts bekannt. Auf der Roten Liste der Weltnaturschutzorganisation IUCN wird diese Schildkrötenart deshalb als "noch nicht bewertet" geführt. (APA/frei, derStandard.at, 20.2.2014)

  • Über Lebensweise und Vorkommen der südamerikanischen Schnappschildkröten ist nur wenig bekannt - daher wird ihre Art auf der Roten Liste als "noch nicht bewertet" geführt.
    foto: apa/tiergarten schönbrunn/norbert potensky

    Über Lebensweise und Vorkommen der südamerikanischen Schnappschildkröten ist nur wenig bekannt - daher wird ihre Art auf der Roten Liste als "noch nicht bewertet" geführt.

Share if you care.