Pakistan: Mindestens 40 Tote bei Luftangriff auf Taliban

20. Februar 2014, 12:28
1 Posting

Jüngste Annäherungsversuche zwischen Regierung und Extremisten waren gescheitert

Islamabad/Dera Ismail Khan - Die pakistanische Luftwaffe hat bei Angriffen auf sechs mutmaßliche Taliban-Stellungen im Grenzgebiet zu Afghanistan mindestens 40 Menschen getötet. Ministerpräsident Nawaz Sharif habe den Einsatz am Donnerstag persönlich genehmigt, nachdem er vergeblich versucht habe, die Islamisten zu Friedensgesprächen zu bewegen, sagte ein Regierungsvertreter.

"Es war die einzige Möglichkeit, den Taliban eine Lektion zu erteilen." Die Annäherungsversuche zwischen Regierung und Extremisten waren in dieser Woche gescheitert, nachdem ein Taliban-Flügel erklärt hatte, 23 Soldaten hingerichtet zu haben aus Rache wegen der Tötung einiger seiner Mitglieder durch pakistanische Sicherheitskräfte. Sharif habe die Armee drei Tage lang zurückgehalten, doch dann schließlich grünes Licht für die Bombardements aus der Luft gegeben, sagte der Regierungsvertreter.

Er signalisierte damit, dass der Ministerpräsident offenbar nun doch zu einer härteren Gangart gegen die Taliban bereit ist. Bei seinem Amtsantritt im vergangenen Jahr hatte Sharif erklärt, mit den Islamisten eine Verhandlungslösung zur Beilegung des Konflikts erzielen zu wollen. (APA, 20.2.2014)

Share if you care.