Islamisten töten 60 Menschen in Nigeria

20. Februar 2014, 12:33
21 Postings

Armee antwortet mit Luftangriffen auf Attacken - Boko-Haram-Chef droht mit Angriffen auf Ölindustrie

Kano - Bei einem Angriff der Islamistengruppe Boko Haram im Nordosten Nigerias sind nach Polizeiangaben 60 Menschen getötet worden. Wie ein Polizeivertreter am Donnerstag sagte, befürchten die Behörden, dass die Opferzahl nach dem Angriff in der Stadt Bama am Mittwochmorgen noch weiter steigen könnte. Auch öffentliche Gebäude seien stark beschädigt worden.

Bei Luftangriffen der nigerianischen Armee nach der Attacke wurden den Angaben zufolge zahlreiche Aufständische getötet. Die Islamistengruppe kämpft seit zehn Jahren für einen islamischen Gottesstaat im muslimischen Norden Nigerias. Immer wieder verübt sie blutige Anschläge und Überfälle auf Dörfer, Kirchen, Schulen, Sicherheitskräfte, Politiker und Behördenvertreter. Am Wochenende töteten mutmaßliche Mitglieder der von Boko Haram im Teilstaat Borno mehr als hundert Dorfbewohner. Boko Haram wird verdächtigt, Verbindungen zum nordafrikanischen Arm des Al-Kaida-Netzwerks und der islamistischen Shabaab-Miliz in Somalia zu unterhalten.

Boko-Haram-Chef droht in Video

Der Anführer von Boko Haram, Abubakar Shekau, hat unterdessen mit Anschlägen im ölreichen Süden Nigerias gedroht. In den kommenden Tagen würden dort Raffinerien bombardiert, warnte Shekau in einem Video, das der Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch vorlag. Nigeria ist der führende Ölproduzent Afrikas. (APA, 20.2.2014)

Share if you care.