Sablikova stoppt Goldrausch der Niederlande

19. Februar 2014, 18:40
5 Postings

Tschechin holte über 5.000m bereits ihre dritte olympische Goldmedaille

Sotschi - Die Tschechin Martina Sablikova hat im olympischen Eisschnelllauf der Damen einen weiteren niederländischen Erfolg verhindert. Die Vancouver-Siegerin verteidigte über die 5.000 Meter ihren Titel am Mittwoch erfolgreich. Sablikova setzte sich in der Adler Arena in 6:51,54 Minuten vor der Niederländerin Ireen Wüst (+2,74 Sek.) und deren drittplatzierter Landsfrau Carien Kleibeuker durch.

Für die in ihrem Lauf gemeinsam mit 3.000-m-Siegerin Wüst gestartete Sablikova war es bereits das dritte Olympia-Gold ihrer Karriere. Die 26-Jährige hatte in Vancouver die Distanzen über die 3.000 und 5.000 Meter gewonnen. Die Niederlande holten dank Silber und Bronze ihre Eisschnelllauf-Medaillen 20 und 21 in Sotschi. 30 wurden bisher vergeben.

Die fünffache Olympiasiegerin Claudia Pechstein verpasste ihre zehnte Olympia-Medaille mit Rang fünf. Deutschlands Eisschnellläufer blieben damit zum ersten Mal seit 50 Jahren ohne Podestplatz. Trotz der Enttäuschung will die 41-jährige Pechstein bis zu den Spielen 2018 in Pyeongchang auf jeden Fall weitermachen. (APA/Reuters, 19.2.2014)

Final-Ergebnisse Eisschnelllauf, Damen 5.000 Meter vom Mittwoch:

1. Martina Sablikova (CZE) 6:51,54 Min. - 2. Ireen Wüst (NED) 6:54,28 - 3. Carien Kleibeuker (NED) 6:55,66 - 4. Olga Graf (RUS) 6:55,77 - 5. Claudia Pechstein (GER) 6:58,39 - 6. Yvonne Nauta (NED) 7:01,76 - 7. Mari Hemmer (NOR) 7:04,45 - 8. Stephanie Beckert (GER) 7:07,79 - 9. Anna Tschernowa (RUS) 7:08,71 - 10. Shoko Fujimura (JPN) 7:09,65

  • Martina Sablikova.
    foto: epa/vincent jannink

    Martina Sablikova.

Share if you care.