Taliban-Anschlag auf Präsidentschaftskandidat Abdullah

19. Februar 2014, 17:02
posten

Ex-Außenminister unversehrt, ein Polizist verletzt - Taliban wollen Präsidentschaftswahlen am 5. April angreifen

Kabul - Im Präsidentschaftswahlkampf in Afghanistan haben die Taliban einen Anschlag auf den prominenten Kandidaten und früheren Außenminister Abdullah Abdullah verübt. Ein Polizist sei verletzt worden, als die Taliban Abdullahs Konvoi am Mittwoch im Distrikt Sarobi östlich der Hauptstadt Kabul beschossen hätten, sagte Distrikt-Polizeichef Mir Salam der Nachrichtenagentur dpa.

Abdullah und sein Team seien nicht zu Schaden gekommen. Die Angreifer seien nach einem 15-minütigen Feuergefecht geflohen.

Abdullahs Sprecher Sayed Fasel Sangcharaki sagte, keine der aus größerer Distanz abgefeuerten Kugeln habe die Fahrzeuge des Konvois getroffen. Die Taliban bekannten sich zu der Tat und nannten Abdullah einen "Sklaven der USA". Zu Monatsbeginn waren zwei Wahlkampfhelfer Abdullahs in der westafghanischen Provinz Herat erschossen worden. Bei der Wahl am 5. April treten elf Kandidaten an. Präsident Hamid Karsai darf nach der Verfassung nicht für eine dritte Amtszeit kandidieren. Die Taliban haben angekündigt, die Wahl anzugreifen. (APA, 19.2.2013)

Share if you care.