Bastlerin baut analoges "Flappy Bird"-Spiel

19. Februar 2014, 15:07
32 Postings

In einer Kiste mit Servomotoren, Arduino und Magneten

Nicht jeder will sich damit anfreunden, dass das Mobile Game "Flappy Bird" nicht mehr in den App-Stores und somit nur noch über Umwege verfügbar ist. Der Entwickler hatte das Spiel, das enorm erfolgreich war, zurückgezogen – angeblich, weil es zu süchtigmachend sei.

Flattriger Vogel aus der Kiste

Die findige Bastlerin Fawn Qiu, die das Makeanything-Projekt gegründet hat, hat den flattrigen Vogel nun kurzerhand in die analoge Welt befördert. Mit der Hilfe einer Arduino-Platine, zwei Servomotoren, Magneten und einem Reed-Schalter lässt sich der Titel nun ganz "in echt" spielen. Wie beim Original endet das Spiel, sobald der Vogel bei einem Rohr ankommt, in welchem Fall der Deckel der Box einfach zugeht. Ein kurzes Video zeigt das Spielgerät in Aktion.

Inspiriert ist diese Umsetzung von "Flappy Bird" vom "Mario in a Box"-Projekt, zu dem sich eine Bauanleitung auf Youtube findet. (gpi, derstandard.at, 19.2.2014)

Video: Flappy Bird Box

  • "Flappy Bird" gibt es jetzt auch ganz analog.
    foto: fawn qiu

    "Flappy Bird" gibt es jetzt auch ganz analog.

Share if you care.