Windows 8: "Metro, um Katzenbilder anzusehen, Desktop für erfahrene Nutzer"

19. Februar 2014, 09:11
327 Postings

Metro-Design dient laut Microsoft-Mitarbeiter dazu, "normale von Power-Usern zu trennen"

Bei seiner Einführung hat das Windows-8-Design für heftige Kritik unter Usability-Experten und langjährigen Windows-Nutzern gesorgt. Besonders heftig stießen sich die Kritiker daran, dass das Metro-Interface automatisch zum Einsatz kam und der altbekannte Desktop außen vor gelassen wurde. Bisher wurde das Design vor allem als Schritt zur Integration zwischen Tablets mit Touchfunktion und PCs gesehen. Anscheinend spielten aber auch andere Motive eine Rolle, wie Microsoft-Mitarbeiter Jacob Miller auf Reddit erklärt.

Nutzer in zwei Gruppen aufgeteilt

So soll Microsoft mit Windows 8 versucht haben, unterschiedliche Angebote für "casual" User, also herkömmliche Nutzer, und Power-User bereitzustellen. Diese hatten sich in den bisherigen Versionen des Betriebssystem einen Platz teilen müssen, was es für den Redmonder Softwarehersteller äußerst schwierig machte, die richtige Balance zu finden. Daher Windows 8, so Miller: "Wir haben die Nutzer in zwei Gruppen aufgeteilt. Alle gewöhnlichen Nutzer hatten ihren neuen, glänzenden Platz, um Katzenbilder anzusehen – Metro. Alle Power-User konnten dann frei über den ihnen heimischen Ort verfügen – den Desktop."

Zu Metro gezwungen

Die Erklärung dafür, warum Metro automatisch zum Einsatz komme, sei dabei laut Miller relativ simpel: Gewöhnliche Nutzer würden nicht mit Einstellungen experimentieren und hätten von selbst nie auf Metro gewechselt. Power-Users würden hingegen problemlos zum Desktop finden.

Zukunft: Metro wird gut für Power-User sein

Momentan sei Microsoft vor allem damit beschäftigt, die Usability von Metro zu erhöhen. Anschließend werde man sich aber, so Miller, darauf konzentrieren, den Desktop zu erweitern und so erfahrenen Usern viel mehr Optionen bieten können: "Er wird schneller funktionieren, erweitert werden und gefinkelter sein – deshalb ist Metro auch gut für Power-User." (fsc, derStandard.at, 19.2.2014)

  • Unter erfahrenen Windows-Nutzern sorgte das Metro-Design nicht nur für Begeisterung
 
    foto: epa/daniel reinhardt

    Unter erfahrenen Windows-Nutzern sorgte das Metro-Design nicht nur für Begeisterung

     

  • Laut Microsoft-Designer eigne sich Metro gut dazu, Katzenbilder anzusehen - wie beispielsweise den verstorbenen Colonel Meow
    foto: screenshot/facebook/colonel meow

    Laut Microsoft-Designer eigne sich Metro gut dazu, Katzenbilder anzusehen - wie beispielsweise den verstorbenen Colonel Meow

Share if you care.