Österreichs Bob-Damen zur Halbzeit auf Platz 15

18. Februar 2014, 20:08
9 Postings

Kleiser fiebergeschwächt - US-Amerikanerin Meyers führt

Christina Hengster und Viola Kleiser sind bei der österreichischen Olympiapremiere im Damen-Bob nach dem ersten Tag im Feld von 19 Teams auf Rang 15 gelandet. Hengster und ihre grippegeschwächte Anschieberin hatten am verregneten Dienstagabend (Ortszeit) in ihrem schwarzen Schlitten im Sanki-Eiskanal nach zwei Läufen 2,26 Sekunden Rückstand auf die führende US-Amerikanerin Elana Meyers.

Das entsprach in etwa ihren Trainingsleistungen, deshalb waren die Debütantinnen mit ihren ersten Auftritten auch nicht unzufrieden. "Es sind ein paar kleine Fehler passiert, aber es hat im Großen und Ganzen schon gepasst", sagte die 28-jährige Kleiser. In Kurve 15 habe sie im zweiten Lauf einen Schnitzer gehabt, das Driften sei natürlich nicht ideal gewesen, meinte die Pilotin.

Anschieberin Kleiser war wegen ihrer Erkrankung natürlich nicht in bester Verfassung. "Ich bin gestern am Abend noch mit hohem Fieber im Bett gelegen. Das wirkt sich schon aus. Wir haben erst kurz vor dem Start entschieden, dass ich antrete", erzählte die 23-Jährige. Sofern es der Bremserin am Mittwoch wieder besser geht, wollen sie sich in den restlichen beiden Durchgängen noch ein wenig nach vorne arbeiten.

Die Halbzeitspitzenreiterin Meyers lag mit Anschieberin Lauryn Williams nach zweimaliger Bestzeit 0,23 Sekunden vor der kanadischen Titelverteidigerin Kaillie Humphries. Auf Zwischenposition drei mit 0,56 Sek. Rückstand rangierte der Bob USA 2 von Pilotin Jamie Greubel. Dahinter folgte Belgien und dann erst die deutsche Turin-Olympiasiegerin Sandra Kiriasis. (APA, 18.2.2014)

  • Christina Hengster und Viola Kleiser im Kanal.
    foto: apa/epa/hose

    Christina Hengster und Viola Kleiser im Kanal.

Share if you care.