Amerikaner greifen seltener zur Coke

18. Februar 2014, 17:40
25 Postings

Coca Cola verdient im vierten Quartal weniger, besonders dei Amerikaner bevorzugen immer häufiger gesündere Getränke

Bangalore - Das zunehmende Interesse der Amerikaner an gesünderen Getränken setzt Coca-Cola zu. Während der weltweite Umsatz des US-Brausekonzerns im vierten Quartal um ein Prozent zum Vorjahr stieg, fiel er auf dem Heimatmarkt Nordamerika um ebenfalls ein Prozent. Der Gewinn ging um acht Prozent auf 1,71 Milliarden Dollar zurück, wie das US-Unternehmen am Dienstag mitteilte. Insgesamt sanken die Erlöse um 3,6 Prozent auf 11,04 Milliarden Dollar. Allerdings wirkte sich dabei auch der Verkauf von Abfüll-Sparten in Brasilien und auf den Philippinen aus. Ohne diesen Faktor stieg der Umsatz um vier Prozent.

Die Coca-Cola-Aktie fiel 3,5 Prozent. Experten hatten einen höheren Umsatz vorhergesagt.

Insbesondere in den USA greifen die Verbraucher immer häufiger zu Alternativen zur Traditions-Limo. Coke und sein Erz-Rivale PepsiCo haben als Reaktion ihre Angebot an Säften, Tee und Wasser erweitert. Pepsi kann sich zudem auf sein erfolgreiches Snack-Geschäft stützen. (Reuters, 18.2.2014)

  • Weniger Cola, weniger Gewinn.
    foto: ap/wilfredo lee

    Weniger Cola, weniger Gewinn.

Share if you care.