Fußgängerzone oder Shared Space: Wie kann das funktionieren?

User-Diskussion18. Februar 2014, 18:36
272 Postings

Rosa Winkler-Hermaden diskutierte mit den Usern von derStandard.at

Wie erhalten Öffis, Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer in einer dynamisch wachsenden Stadt genügend Freiraum?

Wien sucht Lösungen. Dabei ist die Meinung der Bevölkerung derzeit gleich zweimal gefragt: Zum einen wird über eine Fußgängerzone und ein Nachtfahrverbot im Bäckerstraßen-Viertel in der Inneren Stadt abgestimmt, zum anderen über die Zukunft der Mariahilfer Straße.

Wie kann Stadtplanung gelingen? Woran können wir uns orientieren? Was brauchen wir in Wien, und worauf können wir verzichten?

Rosa Winkler-Hermaden, Leiterin des Ressorts Panorama, hat mit Ihnen zum Thema Zukunft der Stadtplanung in Wien diskutiert. Vielen Dank für Ihre Beiträge. Wir freuen uns natürlich weiterhin über eine lebhafte Diskussion. (ste, sni, derStandard.at, 19.2.2014) 

 

 

Mehr Hintergründe zum Projekt Mariahilfer Straße neu

Befragung Bäckerstraßenviertel

  • Info-Säule zur Mariahilfer Straße in Wien.
    foto: apa/georg hochmuth

    Info-Säule zur Mariahilfer Straße in Wien.

Share if you care.